psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

The Karindula Sessions

Mit zahlreichen Aktivitäten feiert der unorthodoxe Plattenverlag Crammed Discs aus Belgien drei Dekaden seines Bestehens. Zum einen wird 2011 die Geschichte des derzeitigen Aushängeschildes, der Congotronics, weitergeschrieben: Vincent Kenis, der Produzent dieses Netzwerks von kongolesischen Underground-Bands hat in Lubumbashi vier Formationen entdeckt, die mit einem monströsen Banjo aus Ölfass und Ziegenhaut als Hauptinstrument den rauen Stil Karindula spielen. Live-Mitschnitte werden im März als „The Karindula Sessions“ erscheinen. Die Stammformation der Congotronics, Konono No.1, kommt derweil Ende Februar für wenige Tourdaten nach Deutschland. Die Termine in „on tour“. Darüber hinaus treten auch wieder frühere Crammed-Protagonisten in Erscheinung.

Auch sie sind Jubilare: 20 Jahre haben die Taraf De Haidouks bereits auf dem Buckel. In ihrer Fusion mit dem Kocani Orkestar nennen sie sich nun Band Of Gypsies, haben ein Album mit noch unbekanntem Veröffentlichungsdatum eingespielt und gehen demnächst auf Tour. Was Jimi Hendrix wohl dazu gesagt hätte? Neu ist das dritte Crammed-Thema: Hoquets, ein Trio aus Brüssel, spielt einen Mix aus Indiepop, Punk, Funk und Congotronics-Sound auf selbstgebauten Instrumenten – ab April zu hören.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2011-01-20-crammed-discs-30-jahre/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.