Contents

Ausgabe 151

Features

Ed Motta

Der Sehr-sehr-Deutsche-Grammofon-Stil

Aus dem Kanon zeitgenössischer, genreübergreifender brasilianischer Künstler ist er nicht wegzudenken. Im Interview spricht Ed Motta über Partituren und Plattensammlung, TV-, Film- und Comicfavoriten, Inspirationen und Emotionen.

Rymden

Das Raumschiff ist gelandet

Das Trio Rymden ist eine Supergroup des skandinavischen Jazz. „Valleys And Mountains“ unterstreicht diese Position mit angenehmem Understatement. Mit Initiator Bugge Wesseltoft haben wir über das neue Album und dessen Hintergründe gesprochen.

Anke Helfrich

HERstory ≠ HIStory

Anke Helfrich lässt sich mit ihren Alben Zeit, weil die Pianistin gerne akribisch recherchiert. Dass es diesmal sogar acht Jahre gebraucht hat, liegt auch am Thema: die Leistungen von Frauen für die Gesellschaft aufzuzeigen.

Kris Davis

Von allen Hierarchien befreit

Kris Davis ist eine viel beschäftigte Frau. Als Pianistin, Aktivistin und Labelbetreiberin agiert sie auf verschiedensten Plattformen des amerikanischen Jazzlebens. Nun konnte sie sich endlich einmal „Live At The Village Vanguard“ präsentieren.

WEB WEB & Max Herre

Die Freiräume erkennen

Die „German Supergroup“ WEB WEB unter der Leitung von Roberto Di Gioia hat sich ein zweites Mal mit Max Herre zusammengetan und geht somit weiter zurück zu den Ursprüngen dieser Bandidee. Zeit für ein Gespräch über Spiritual Jazz, musikalischen Leerlauf und den eigenen Sound.

Erik Truffaz

Wo der Wind nichts mehr heilt

Nicht seine erste Kinojazz-Hommage: Der jazzaffine Cineast Erik Truffaz unterzieht Miles Davis‘ legendären Soundtrack zu Louis Malles „Fahrstuhl zum Schafott“-Soundtrack einem Relaunch, mit dem er die Wirkmächtigkeit der Musik dick unterstreicht.

Shake Stew

Intuitives Basteln

Die sieben von Shake Stew haben Festivals in ganz Europa gespielt und Preise zuhauf gewonnen. Nun erobern sie neue Klangwelten – mit dem Album „Lila“ und Popproduzent Marco Kleebauer. Zur extremen LiveEnergie gesellt sich eine gewisse Art von Zärtlichkeit.

Jazz thing Next Generation

Tür auf für den Nachwuchs!

Parallel zu diesem Heft erscheint die 100. Ausgabe der „Jazz thing Next Generation“, der größten Jazztalentreihe Europas. Aus Anlass dieses erstaunlichen Jubiläums zieht Volker Dueck, als Chef des Labels Double Moon einer der beiden Väter, eine (Zwischen-)Bilanz.

Produktivkräfte der Musikwelt, Folge 94

Roman Sladek

Über Langeweile muss sich Roman Sladek wahrlich nicht beklagen. Seine Jazzrausch Bigband hat ordentlich viel zu tun, und ab Januar 2024 füllt er das gigantische neue Kulturkraftwerk Bergson im Münchner Westen mit Klängen und Konzepten.

Stories

Maciej Obara

Reise in die Stille

Melanie De Biasio

Das Kind in ihr

Aaron Diehl

Die vergessene Pionierin

Salvador Sobral

Klangfarbenzauberer

Driftwood Quartet

Vier Menschen, die sich gern haben

Robert Finley

Lieber spielen als proben!

Yuri Honing

Exkurs ins Ungewisse

Intro

Gregory Porter, Klaus Paier, Defne Şahin, Heiner Schmitz, Henrique Gomide, Anika Nilles, Caspar van Meel, Christoph Irniger, Max Beesley’s High Vibes, Idris Ackamoor & The Pyramids, Sonja Kandels, Roger Kintopf Structucture, Oli Bott, Andreas Schaerer/Kalle Kalima/Tim Lefebvre, Sarah McKenzie, Brian Setzer, Miha Gantar, Ethan Philion, Mari Boine, Koma Saxo, The True Harry Nulz, Julien Tassin, Kennedy Administration

Standards

Abo, Facts and Fakes, Notes from New York, Mauerpark, Live things, Jazz Not Jazz, Homegrown, Retro, Blue Rhythm, Free ’n’ Easy, Play, On Tour/Festivals, Scene & Heard

Veröffentlicht am unter 151, Heft

Jarry Singla – Eastern Flowers