natural arthritis remedies cialis kaufen ohne rezept gout drug treatment
gallstone remedies kamagra kaufen deutschland easy acne remedies
drug attorneys levitra online kaufen redmond herbal spa
lisinopril cough remedy priligy generika drug testing usa
gout natural remedies viagra deutschland herbal erectile remedies


Contents

Ausgabe 138

Features Nr. 138|2021

Pharoah Sanders

Start From Zero

Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Komposition, Improvisation, Post Production. Klassik, Jazz, elektronische Musik. Das Album des britischen Soundtüftlers Floating Points und des amerikanischen Jazzgiganten Pharoah Sanders beschreibt eine Trinität der kulturellen Horizonte.

Avishai Cohen

Das Orchester als Tier

Avishai Cohen zählt zu den Musikern, die ihre musikalische Palette in den letzten Jahrzehnten konsequent erweitert haben. Als Bassist mit eigenem Trio gestartet, hat er jetzt ein Album mit Trio plus großem Orchester eingespielt – und mit viel Gesang.

Joe Chambers

Wieder daheim

Einer wie er würde kaum behaupten, dass früher wirklich alles besser war. Höchstens anders. Wenn Joe Chambers im Herbst seiner Karriere wieder bei Blue Note andockt, wo alles für ihn begann, dann hat das nur am Rande mit Nostalgie zu tun.

Pat Metheny

The Eye Of The Beholder

Pat Metheny hat in den letzten 45 Jahren schon sehr unterschiedliche Alben produziert. Auf seinem neuen Album veröffentlicht er erstmals Kompositionen, die andere Musiker, in diesem Fall Jason Vieaux und das Los Angeles Guitar Quartet, unter seiner Regie interpretieren.

Steve Cropper

Up-tempo im Lockdown

Dass der R&B-Gitarrenheld aus der Soulville Memphis seinen Alterssitz im Country-Mekka Nashville genommen hat, erweist sich für seine Fans als Glücksfall. Mit dem auch dort lebenden Jon Tiven und etlichen Gästen hat der 79-Jährige ein taufrisches Album eingespielt.

Nik Bärtsch

Engagierte Neutralität

Der schweizerische Pianist veröffentlicht nicht nur sein erstes Soloalbum seit 20 Jahren, sondern auch ein Buch mit Übungen und Essays. Im Interview spricht er von Vorbildern, ambitionsloser Hingabe im Studio und davon, welche Rolle "Tim und Struppi" für seine Kunst spielen.

Sven Regener

Fifty-Fifty

Sven Regener ist ein Künstler, der schon immer polarisierte. Noch größere Gräben werden sich jetzt zwischen Fans und Gegner/-innen angesichts seines neuesten Abstechers auftun. Mit zwei Element-of-Crime-Kollegen rollt er den Jazz von unten auf – mit Trompete und ohne Gesang.

Pablo Held trifft … Scott Colley

Conversations, Teil 12: Auf das Ganze konzentrieren!

Genau zuhören, Ohren und Geist offen halten, abwarten und vorausahnen, wohin sich die Musik entwickelt, mit den Mitspielern interagieren, zu ihnen Beziehungen aufbauen: Das ist für den New Yorker Bassisten Scott Colley wichtiger als die Verfeinerung der Fähigkeiten am Instrument.

Stories

Alfa Mist

Harmonie und Freiheit

Omar Sosa

Ostafrikas unbekannte Saiten

Ingrid Laubrock

Traumtagebuch

Stefano Di Battista

Kinofilme im Jazzformat

Håkon Kornstad

Solo selbstständig

Full Rhizome

Der Künstler als Waschmaschine

Adrian Younge

Identitätssuche

Sebastian Gramss

Harmonie mit Stacheln

Nick Waterhouse

Analoges Abenteuer

Jakob Bro

Mit Gott auf der Bühne

STR4TA

Dancing Inner Space

UASSYN

Die verlorenen Attribute des Jazz

Intro

Tamara Lukasheva, Rhiannon Giddens, Logan Richardson, Mark Lettieri, Burges Gänzer Schade, David Helbock, Cameron Graves, Tini Thomsen, Tortusa, Robert Keßler, Stefan Karl Schmid, First Strings On Mars, Isfar Sarabski, Jana Herzen, Martin Kälberer, Tilo Weber, Philipp Wisser, Valerie June, Christian Pabst, Matti Klein, Trio Elf, Mario Biondi

Standards

Facts & Fakes, Notes From New York, Mauerpark, Jazz Not Jazz, Free 'n' Easy, Homegrown, Blue Rhythm, Deep Grooves, Play, On Tour, Scene & Heard

Veröffentlicht am unter 138, Heft

Jazztage Dresden 2022