psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Editorial #105

Liebe Leserinnen und Leser,

Editorial 105 (Grafik: Swantje Hinrichsen)die Sommerpause ist vorbei, die Fußball-WM gewonnen – jetzt ist wieder Zeit für Jazzdinge. So geht es nach einigen Monaten Ruhe bald endlich weiter mit unserer Reihe „Jazz thing at the Club“ im Kölner Club Bahnhof Ehrenfeld. Gleich zwei Termine stehen vor der Tür: Die gewitzten New Yorker Fusion-Cracks Snarky Puppy, deren Video mit Lalah Hathaway unlängst neue YouTube-Rekorde im Bereich Jazz aufstellte, kommen am 30.10. Am 5.11. begrüßen wir dann ein Schwergewicht der brasilianischen Soul-Jazz-Welt: den Sänger und Keyboarder (und Genussmenschen – siehe die Doppelfolge von Jazz Cooks in den Ausgaben 100 und 101) Ed Motta.

Von Ehrenfeld nach Hürth ist es nicht weit: In eben jenem Vorort von Köln haben der umtriebige Jazzclub Hürth und das Ernst-Mach-Gymnasium ein bemerkenswertes Schülerprojekt rund um unser Buch „American Jazz Heroes“ gestartet. In dessen Folge tritt nicht nur US-Legende Sheila Jordan bei den Hürther Jazztagen auf, zudem gibt es eine Ausstellung mit Bildern aus dem Buch sowie eine Lesung mit Arne Reimer (mehr dazu auf Seite 24).

Und nun: viel Freude mit der neuen Ausgabe von Jazz thing!

Axel Stinshoff

Chefredakteur Jazz thing & Blue Rhythm

Text
Axel Stinshoff

Veröffentlicht am unter 105, Heft
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/heft/105/editorial-105/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.