Initiatorin von SOFIA: Nicole JohänntgenNicole JohänntgenUnter dem Titel „Get the flow and go! Music & Business“ referierte Nicole Johänntgen beim 14. Darmstädter Jazzforum über ihr Projekt SOFIA („Support Of Female Improvising Artists“). Die 34-jährige in Deutschland geborene Saxofonistin lebt bereits seit zehn Jahren als freischaffende Musikerin in Zürich, wo sie sich für das 2014 gestartete internationale Netzwerk SOFIA engagiert. „SOFIA greift eine Idee des amerikanischen Förderprogramms ,Sisters in Jazz‘ auf, das zur musikalischen Weiterbildung von Jazzmusikerinnen eingerichtet wurde, ergänzt es aber um eine wichtige Komponente: Neben der künstlerischen Profilierung junger Musikerinnen geht es um die Förderung ihrer Vernetzung und Selbstvermarktung“, sagt Johänntgen. Mit dieser Ausrichtung solle auf die spezifischen Anforderungen, die gegenwärtig an junge improvisierende Musikerinnen gestellt werden, reagiert werden.

Neun ausgewählte junge Künstlerinnen aus der Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich und Deutschland erhalten dadurch die Möglichkeit, in einer siebentägigen Projektzeit neben Musik-Workshops auch Business-Kurse und Seminare zu Themen wie Booking, Moderation, Labelarbeit, Urheberrechte, Medientraining, PR oder Musikphysiologie zu besuchen. Zum Abschluss gibt es ein gemeinsames Konzert im Zürcher Jazzclubs Moods. Die Kurse finden vom 11. bis 17. Februar an der Zürcher Hochschule der Künste statt.

Weiterführende Links
SOFIA

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/zuerich-sofia-2016/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.