Timmendorfer Strand: JazzBaltica

Monty AlexanderMonty AlexanderVergangene Woche wurde auf einer Pressekonferenz das Programm der JazzBaltica vorgestellt, die vom 27. bis 30. Juni in Timmendorfer Strand an der Ostsee stattfinden wird. Die diesjährige Ausgabe ist aus mehreren Gründen bemerkenswert, wie der künstlerischer Leiter, der schwedische Posaunist Nils Landgren, betont: „Wir feiern nicht nur das 30-jährige Bestehen der Jazzkantine und der Nils Landgren Funk Unit, sondern würdigen auch in einem besonderen Tribute-Konzert das Vermächtnis von Esbjörn Svensson, dessen Trio 1993 gegründet wurde.“ Landgren eröffnet auch das diesjährige Festival mit einem Konzert seiner Funk Unit, während die Jazzkantine zwei Tage später, am 29. Juni, die JazzBaltica-Bühne entern wird. Und beim „Tribute To Esbjörn Svensson Trio“ am Schlusstag teilt sich die einstige e.s.t.-Rhythmusgruppe mit Magnus Öström (Drums) und Dan Berglund (Bass) die Bühne mit Joel Lyssarides (Piano), Mathias Eick (Trompete), Magnus Lindgren (Saxofon) und Ulf Wakenius (Gitarre).

Ein Highlight der JazzBaltica dürfte die „Vocal Jazz Night“ am 28. Juni mit Rigmor Gustafsson, Viktoria Tolstoy und Torsten Goods werden, das Jacob Karlzon Trio am folgenden Tag verspricht zudem funkelnden Piano-Jazz. Karlzons Instrumentalkollege Monty Alexander ist tatsächlich eine Legende, der mit vielen Größen der Jazzhistorie gespielt hat – zur JazzBaltica kommt er mit seinem aktuellen Piano-Trio. Dann gibt es auch noch Konzerte mit Orchestern am 30. Juni auf der Maritim-Stage: mit der NDR Bigband und ihrem Gast, dem Bassisten Pablo Martín Caminero, dem Fabia Mantwill Large Ensemble und dem Sarah Chaksad Large Ensemble. Und unter anderem noch im Programm: das Wolfgang Haffner Trio mit Sebastian Studnitzky, Ulita Knaus, die Markus Stockhausen Group und das Matti Klein Soul Trio.

Weiterführende Links
JazzBaltica

Text
Martin Laurentius
Foto
Joe Martinez

Veröffentlicht am unter News

Deutscher Jazzpreis 2024