Schweiz: BeJazz Winterfestival

Luzia von WylLuzia von WylVor gut 40 Jahren hat sich in der Schweizer Hauptstadt Bern die Interessengemeinschaft Improvisierte Musik gegründet, die sich 1995 dann in BeJazz umbenannt hat. Diese IG war von Anfang nicht nur eine Selbsthilfegruppe für Musiker/-innen aus Bern und der Schweiz, sondern man sah sich vor allem auch als Veranstalterin, um adäquat Konzerte verschiedener ästhetischer und stilistischer Provenienz auf die Bühne zu bringen. Seit 2002 gibt es das regelmäßige BeJazz Winterfestival, das in diesem Jahr vom angestammten Januartermin in den Februar verlegt worden ist und vom 15. bis 17. Februar in den Vidmarhallen in Bern ausgetragen wird.

Den Festival-Opener macht diesmal die Pianistin Luzia von Wyl, die mit ihrem Ensemble This Is Pan die Veröffentlichung der neuen Platte „Lockdown Circus“ feiert. Zweiter Act des ersten Festivalabends ist Greenwoman um den Pianisten Malcom Braff mmit seinem Versuch, Mikrorhythmen in Electro-Pop zu überführen. Am zweiten Tag geht es weiter mit dem Duo der Australierin Kristin Berardi, die seit zwei Jahren in der Schweiz lebt, und dem Bassisten Lukas Traxel, gefolgt vom Large Ensemble der Saxofonistin Sarah Chaksad und der schweizerisch-südafrikanischen Band Skyjack. Der Schlussabend beginnt dann mit Konzerten des Piano-Trios Divr und des Modus Quartet, bevor das Araxi Karnusian Ensemble einen fulminanten Abschluss des 22. BeJazz Winterfestival verspricht.

Weiterführende Links
BeJazz Winterfestival

Text
Martin Laurentius
Foto
Falk Neumann

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024