45: Bergamo Jazz Festival

Abdullah Ibrahim (Foto: Peter Rauch)Abdullah IbrahimIm 55. Jahr seines Bestehens begeht das Jazzfestival in der norditalienischen Renaissance-Stadt Bergamo vom 20. bis 24. März seine 45. Ausgabe – die Lücke ist entstanden, weil dieses wahrscheinlich älteste Jazzfestival Italiens eine Weile lang pausieren musste. Seit geraumer Zeit schon setzt das Festival auf italienische und internationale Kurator/-innen, die im Wechsel für drei Jahre das Programm gestalten. Nach der Italienerin Maria Pia De Vito wird ab diesem Jahr der amerikanische Saxofonist Joe Lovano für das Festival verantwortlich zeichnen, für das er mit „In The Moment Of Now“ ein treffendes Motto gefunden hat. „Musikalisch ist es eine Absichtserklärung“, erläutert Lovano: „Es ist die Darstellung des Heute mit einer tiefen Verwurzelung in der Historie dieser Musik und den sich daraus ergebenden, kreativen Möglichkeiten. Alle im Programm vom Bergamo Jazz Festival vertretenen Künstler/-innen leben ganz und gar in der Gegenwart, um sich so mit der Zukunft auseinanderzusetzen. Denn die geheimnisvolle Welt der Musik ist ein Segen für uns alle.“

Hauptspielorte sind erneut das atmosphärische Teatro Sociale in der imposanten Oberstadt Bergamos und das Teatro Donizetti in der Unterstadt. Dort sind unter anderem Konzerte mit Größen wie etwa Danilo Perez, John Pattitucci, John Scofield, Abdullah Ibrahim, Bobby Watson oder Miguel Zenón zu erleben. Vielleicht sogar die spannendere Musik hört man aber auf den Nebenschauplätzen. So eröffnet der amerikanische Pianist Dave Burrell das diesjährige Festival mit einem Solokonzert im Teatro St. Andrea, die Spoken-Word-Artistin Moor Mother trifft im Auditorium di Piazza Libertà auf den senegalesischen Percussionisten Dudù Kouaté und die Flötistin Naïssam Jalal ist in der Accademia Carrara im Duo mit dem Bassisten Claude Tchamitchian zu hören.

Und dann wird es auch wieder viele Konzerte mit italienischen Musiker/-innen geben, die oftmals echte Entdeckungen sind – in diesem Jahr zum Beispiel das Antonio Fusco Trio oder das Filippo Sala Trio, das HOWL-Project um die Sängerin Rossella Palagano oder das French Quartet der jungen Bassistin Federica Michisanto mit Louis Sclavis als Gast.

Weiterführende Links
Bergamo Jazz Festival

Text
Martin Laurentius
Foto
Peter Rauch

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024