Ensemble Recherche: Subsahara

Bongani Ndodana BreenBongani Ndodana BreenAfrika und zeitgenössische klassische Musik begegnen sich am 8. März in einem Konzert des Freiburger Ensemble Recherche, das unter dem Titel „Subsahara“ in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut im Jazzhaus präsentiert wird. Die Ensemble-Mitglieder lassen sich dabei auf den ghanaischen DJ und Fashion-Artist STELOOLIVE ein, der in Freiburg atmosphärische Sounds sammeln und diese mit den Musiker/-innen zu einem Stück verarbeiten will. Kerngedanke des Abends ist eine Perspektivverschiebung.

Nach Jahrhunderten der eurozentristischen Sichtweise in der klassischen Musik soll nun gefragt werden: „Wie hört sich Deutschland aus einem westafrikanischen Hörwinkel an? Was geschieht, wenn diesmal nicht ‚wir‘ auf ‚die anderen‘ sehen, sondern sich die Blickrichtung umdreht bzw. ein Augen- und Ohrenkontakt entsteht?“ Darüber hinaus sollen am gleichen Abend Werke zeitgenössischer afrikanischer Komponist/-innen zu hören sein. Mit dabei sind die beiden Südafrikaner Bongani Ndodana-Breen und Njabulo Phungula und ihre Landsfrauen Monthati Zenzile Masebe und Tebogo Monnakgotla. Mit Ayo Olúrántí schließlich ist auch ein Nigerianer vertreten, der die Prinzipien von Dùndún-Musik der Yorùbá in seine Kompositionen einfließen lässt.

Weiterführende Links
Ensemble Recherche

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Anna Morris

Veröffentlicht am unter News

Professur für Jazz-Bass HfM Würzburg