Interkulturelles Festival: Made in Stuttgart

The Cuban OrquestraThe Cuban OrquestraVom 22. bis 26. November wird sich in der schwäbischen Kapitale das interkulturelle Festival Made in Stuttgart präsentieren. Zum sechsten Mal findet es mit dem Anliegen statt, die Diversität und das hohe Niveau der Produktionen von Künstlerinnen und Künstlern des Stuttgarter Raums vorzustellen, die einen migrantischen oder postmigrantischen Hintergrund haben. Das wird in Theater- und Tanzaufführungen, Lesungen, Filmen, Ausstellungen und Konzerten geschehen. Koordinator des Festivals ist das Forum der Kulturen Stuttgart e.V.

In der musikalischen Sektion ist unter anderem The Cuban Orquestra mit der vorrevolutionären Salonmusik Havannas am Start. Des Weiteren ist das Ensemble der georgischstämmigen Sängerin, Pianistin und Komponistin Russudan Meipariani auf der Bühne, das mit der Tänzerin Selina Koch einen Gang in die elektronische Clubmusik wagt. Die Band BaBel steht für die Interpretation klassischer arabischer Musik mitten in Stuttgart. Selten gehörte Lieder in französischer, hebräischer oder persischer Sprache performt das Duo Jolie Folie, während die Assamblea Mediterranea ein Repertoire von spanischer Musik des 11. Jahrhunderts über Barockwerke bis hin zu modernem Pop spielt.

Weiterführende Links
Made in Stuttgart

Text
Stefan Franzen

Veröffentlicht am unter News

JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024