Gent Jazz: Programm komplett

NABOU Trombone EnsembleNABOU Trombone EnsembleSeit 2002 findet im belgischen Ghent in der ersten Juli-Hälfte das Festival Gent Jazz statt. Aber auch dieses Festival musste während der Corona-Pandemie 2020 und 2021 sein Programm entweder digital streamen oder als Hybrid-Ausgabe stattfinden lassen. 2022 ist man guter Dinge, dass Gent Jazz vom 7. bis 16. Juli wieder als Präsenz-Veranstaltung über die Bühne gehen kann. Kürzlich haben die Veranstalter das komplette Programm der diesjährigen Ausgabe bekannt gegeben, das erneut ein Mix aus internationalen Jazzgrößen und Musiker*innen aus Belgien ist. „Dank Belgiens starker und kreativer Musikszene können wir eine Fülle einheimischer Künstler präsentieren“, heißt es aus Ghent, „und um die nächste Generation von Jazzmusiker*innen herauszufordern, gibt es im Programm zwei Studierendenband vom Konservatorium in Ghent.“

In diesem Jahr gibt es bei Gent Jazz unter anderem Konzerte mit dem US-Saxofonisten Charles Llyod oder dem Londoner Tubisten Theon Cross, aus UK kommt die Sängerin Lady Blackbird, während die New Yorker Dave Douglas (Trompete) und Joe Lovano (Saxofon) ihr Soundprints-Quintet präsentieren werden, der Bassist Christian McBride mit Inside Straight nach Belgien kommt und dessen Instrumentalkollege Avishai Cohen aus Israel sein Trio mitbringt. Wie frisch und spannend die Acts der belgischen Szene sind, zeigen unter anderem das Trio De Beeren Gieren, der Pianist Bram De Looze und die junge Nabou Claerhout, die ein Ensemble mit sechs Posaunist*innen auf die Bühne bringen will. Etwas Pop gibt es auch – mit Auftritten von Van Morrison oder Sting. Das komplette Programm und alle Infos gibt es auf der Gent-Jazz-Site im Internet.

Weiterführende Links
Gent Jazz

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Roxi Pop

Veröffentlicht am unter News