Köln: Jazz At JAKI

Mareike WieningMareike Wiening2007 startete die wöchentliche Konzertreihe JazzLine im damaligen Studio 672 unter dem Stadtgarten Köln. Nach fast 15 Jahren konzentriert sich der bisherige Kurator und Saxofonist Denis Gäbel auf neue Projekte und gibt die Leitung dieser Konzertreihe an die in Köln lebende Schlagzeugerin Mareike Wiening ab. „Die Idee war damals, das Studio 672 einmal in der Woche in einen klassischen Jazzclub nach New Yorker Vorbild zu verwandeln“, so Gäbel. „Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen seitens des Stadtgartens, weil ich dort viele tolle Projekte verwirklichen und stets Bands nach meinem Geschmack buchen konnte. Im Laufe der Jahre habe ich die Reihe stilistisch immer weiter geöffnet und freue mich jetzt, den Stab an Mareike weiterzugeben.“

Seine Nachfolgerin ist mit dem amerikanischen Jazz vertraut. Wiening lebte und arbeitete sechs Jahre lang in Brooklyn, New York, und pendelt auch heute noch regelmäßig zwischen den USA und Köln. „Ich finde die Kölner Szene total aktiv und wahnsinnig vielseitig. Sie hat auch deutschlandweit eine große Strahlkraft und ist vom Niveau sehr hoch“, so Wiening. „Für meine Kuration bei ,Jazz At JAKI‘ ist mir wichtig, dass der Schwerpunkt auf der Kölner Szene bleibt, aber trotzdem auch regelmäßig internationale Musiker/-innen eingeladen werden. Außerdem möchte ich den Fokus auf Frauen im Jazz erhöhen.“ Das erste Konzert im neuen Jahr bei „Jazz At JAKI“ ist für den 5. Februar angesetzt, auftreten wird der Schlagzeuger Leo Asal mit Silk Sonic.

Weiterführende Links
Stadtgarten

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Lukas Diller

Veröffentlicht am unter News