Essen: JOE Open-Air

MalstromMalstromNormalerweise findet das Festival der „Jazz Offensive Essen“ (JOE) im Winter statt. Doch wegen der Corona-Pandemie und des Lockdown haben sich die Macher/-innen entschlossen, ihr Festival in den Sommer zu verlegen und die 25. Jubiläumsausgabe zum ersten Mal in der JOE-Festival-Geschichte Open-Air stattfinden zu lassen. „Das Wort Jazz steht zwar im Namen der ,Jazz Offensive Essen‘, wird jedoch von Florian Walter und Patrick Hengst, Vorstand des Vereins und Kuratoren-Team des JOE-Festivals, für die 25. Ausgabe breit ausgelegt“, heißt es in der Pressemitteilung für „JOE Open-Air“ vom 26. bis 28. August auf der Außenbühne der Zeche Carl in Essen. „Für das diesjährige Festival kommen Newcomer, Stars der nationalen und auch internationalen Szene – trotz angespannter Gesamtsituation – und ein Weltklasse-DJ zusammen.“

Eröffnet wird das Festival durch das mit Walter (Saxofon), Axel Zajac (Gitarre) und Jo Beyer (Drums) besetzte Trio Malstrom und dessen brachial-rockenden Modern Jazz, gefolgt vom Quartett Wir hatten was mit Björn um die Sängerin Maika Küster und die Posaunistin Maria Trautmann. Der zweite Festivalabend ist zwei internationalen Triobesetzungen vorbehalten. Den Anfang macht das Trio Cranes um die beiden Berliner Matthias Müller (Posaune) und Christian Marien (Drums) mit der französischen Pianistin Eve Risser, auf das das norwegische Trio Strønen/Tanaka/Lea folgt. Der „JOE-Open-Air“-Sonntag beginnt mit dem Duo Handsome Couple, das sich durch DJ Illvibe zum Trio vergrößert, gefolgt vom Großensemble Été Large der Kölner Saxofonistin Luise Volkmann. Alle Infos gibt es auf der JOE-Site im Internet.

Weiterführende Links
„JOE Open-Air“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Nico Herzog

Veröffentlicht am unter News