25: Hildener Jazztage

Jazzpool NRWJazzpool NRWUrsprünglich wollte Peter Baumgärtner schon vergangenes Jahr im Juni die 25. Hildener Jazztage feiern, die der Schlagzeuger 1996 eher zufällig ins Leben gerufen hatte. Doch Corona-Pandemie und Lockdown sorgten dafür, dass die Jazztage in der Stadt südlich von Düsseldorf mehrmals abgesagt und verschoben werden mussten. „,Rhythm saves the world‘ ist zugleich Motto und Statement für unser 25-jährigens Jubiläum“, so das Veranstalterteam um Baumgärtner nun: „Deshalb betonen wir gerade in Zeiten der Pandemie die Botschaft des Jazz: Offenheit, Toleranz und kulturelle Vielfalt. Wir wissen, dass nur im gemeinsamen Miteinander die aktuelle Krise überwunden werden kann – und die positive Kraft der Musik wird uns dabei helfen.“

Am 17. August geht es los – mit dem Schauspieler August Zirner und dem Spardosen Terzett, die ihr Programm „Diagnose Jazz – Eine Geschichte des Jazz in Wort und Musik“ auf die Bühne bringen werden, unter anderem gefolgt vom Trio Accordion Affairs um denn Pianisten und Akkordeonisten Jörg Siebenhaar am 18., dem Martin Sasse/Gerd Dudek Quartett am 19. und dem Quartett Rückert/Tiedemann/Plate/Nette am 20. August. Beinahe schon Tradition der Jazztage ist es, dass der Festival-Samstag der Höhepunkt ist. In diesem Jahr entern also am 21. August das Axel Fischbacher Quintet mit der Kammerphilharmonie Wuppertal, der Jazzpool NRW um den Schlagzeuger Peter Weiss und den Saxofonisten Wolfgang Schmidtke sowie der Trompeter Joo Kraus mit seiner Band nacheinander die Open-Air-Bühne auf den Firmenparkplatz der Caesar & Loretz GmbH.

Weiterführende Links
Hildener Jazztage

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Robert Weiss

Veröffentlicht am unter News