On Tour: Michael Wollny solo

Michael WollnyMichael WollnyNachdem Michael Wollny seit einer Weile schon Klavier-Solokonzerte gespielt hatte (beispielsweise beim Jazzfest Berlin 2018), lag es für den Pianisten und Professor für Jazzklavier an der Hochschule für Musik und Tanz „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig nahe, das unbegleitete Spiel auf den 88 Tasten auch im Studio aufzunehmen. Ist diese selbst gewählte Isolation schon Herausforderung genug für jeden Improvisationskünstler, kam für Wollny an den zwei Apriltagen 2020 noch erschwerend hinzu, dass die Aufnahmesession für sein Klavier-Soloalbum „Mondenkind“ (ACT/edel) in der Hochphase des „Social Distancing“ im Lockdown stattfinden musste.

„Man muss sich bewusst machen, dass ein Konzert etwas vollkommen anderes ist als das Arbeiten im Studio. Während ich live gerne mal 40 Minuten lang frei einen Bogen improvisiere, bin ich im Studio ohne Publikum auf mich selbst zurückgeworfen. Deshalb habe ich anstatt freien Strecken Songs gespielt; einerseits ganz neues Material, andererseits aber auch Stücke, die mich über Jahre begleitet haben und ich lange nicht mehr oder in einem anderen Kontext gespielt habe“, erzählt Wollny über den Unterschied zwischen dem Spielen eines Konzert und der Arbeit im Studio. Im Herbst und Anfang kommenden Jahres sind nun sechs Solokonzerte mit dem Pianisten geplant; vier davon im November – unter anderem am 12. im Prinzregententheater in München und am 15. im Savoy Theater in Düsseldorf – und zwei im Januar: am 10. in der Elbphilharmonie in Hamburg und am 12. in der Philharmonie in Berlin.

Weiterführende Links
Michael Wollny bei ACT Music

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Jörg Steinmetz

Veröffentlicht am unter News