Pablo Held TrioPablo Held Trio

„The Water Is Wide“: Der Name dieses schottischen Folksongs hat Peter Baumgärtner den 23. Hildener Jazztagen vorangestellt, die vom 29. Mai bis 3. Juni in dieser Stadt südöstlich von Düsseldorf stattfinden. „Der Ozean der Musik ist riesig und die stilistische Vielfalt im Jazz nahezu unendlich“, fügt der künstlerische Leiter auf der Pressekonferenz zur Programmbekanntgabe erläuternd hinzu: „Das ist auch einer der Gründe, weshalb Jazzfestivals und Jazzclubs wieder einen so enormen Zuspruch finden – und das generationsübergreifend“. Und auch für die diesjährige Ausgabe haben die Organisatoren wieder ein Programm zusammengestellt, das vielversprechenden Newcomern ebenso Platz gibt wie nationalen und internationalen Jazzgrößen.

Den Anfang im Kunstraum Gewerbepark Süd macht das Pablo Held Trio, dessen drei Musiker, Pianist Pablo Held, Bassist Robert Landfermann und Schlagzeuger Jonas Burgwinkel, sich längst international einen Namen gemacht haben. Weitere Highlights sind sicherlich das Tobias Hoffmann Trio oder das neue Quartett des Wuppertaler Vibrafonisten Matthias Haus. Der Kölner Pianist Martin Sasse kommt mit seinem Trio und der Steptänzerin Pia Neises nach Hilden, Trompeter Frederik Köster tritt dort mit seinem Duo-Partner Sebastian Sternal (Piano) auf und Gitarrist Axel Fischbacher stellt mit seinen „Five Birds“-Quintett die Musik des Bebop-Saxofonisten Charlie Parker in den Mittelpunkt. Tatsächlich international wird es am 2. Juni zugehen, wenn die WDR Big Band mit der in New York lebenden, griechischen Sängerin Magda Giannikou in die Stadthalle Hilden kommt, gefolgt vom Trio mit Larry Goldings (Hammond B3), Peter Bernstein (Gitarre) und Bill Stewart (Drums). Das komplette Programm gibt es auf der Festival-Site im Internet.

Weiterführende Links
Hildener Jazztage

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Jürgen Bindrim

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE