ELBJAZZ 2019

Leona BerlinLeona BerlinIhre Stimme geht unter die Haut, ihre Songs schlagen eine Brücke zwischen Pop, Soul, R&B und Jazz. Leona Berlin ist ein Phänomen, wie man es nur selten zu hören bekommt. Die bei Karlsruhe geborene, nun in Berlin Sängerin, Songwriterin und Produzentin legte am 7. September ihr lang erwartetes Debüt-Album vor, das nur ihren Namen als Albumtitel trägt. Es ist ein emotional bewegendes und dabei soundmäßig raffiniert umgesetztes Dokument einer außergewöhnlichen Künstlerseele. Wie tief sich die Sensibilität Berlins sich in menschliche Empfindungen hineinzuversetzen vermag, beweist zudem die aktuelle Single „Feel The Love“. Darin geht es um einen Mann, der alles verloren hat. Er irrt durch Welt, schläft in der Kälte und hat keinen Ort, an den er gehen könnte. „Die Welt um ihn herum scheint trostlos und chaotisch, regiert von Geld, Hass und Korruption. Doch die Sterne am Himmel geben ihm Hoffnung und lassen erkennen, dass seine Liebe unbesiegbar ist. Mit dem Song möchte ich daran erinnern, dass Liebe die einzige Waffe gegen das Übel auf der Welt ist“, so die Sängerin. Klar: Es geht hier nicht erstrangig um die Liebe zwischen zwei Menschen, sondern um die Liebe, die der Mensch zur Welt aufbringt: zu anderen Menschen, zur Erde, zu den Tieren, zum Dasein an sich.

Nicht nur in Sachen Menschlichkeit ist Berlin eine radikale Perfektionistin, auch als Musikerin weiß sie genau, was sie will. So schreibt und interpretiert sie ihre Songs nicht nur selbst, sie hat ihren Album-Erstling auch ohne fremde Hilfe produziert. Freilich konnte sie dabei auf hochkarätige Berater bauen, wie Jack Daley, Ray Angry, Burniss Earl Travis, Casey Benjamin oder Olivier St. Louis, die sie ebenso tatkräftig unterstützt haben wie der junge deutsche Produzent Mathis Grossmann. Letztlich ist die Platte aber genau das, was der Titel sagt: 100 Prozent Leona Berlin. Wir verlosen drei Mal das Album „Leona Berlin“ (Warner) – und zwar nicht als CD, sondern als 180-Gramm-Vinyl-LP. Schickt uns bis zum 18. Oktober eine E-Mail an redaktion@jazzthing.de – mit ein paar Sätzen über unseren wöchentlichen Jazz thing Newsletter. Viel Glück!

Weiterführende Links
Leona Berlin

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter Gewinnen, News

CLOSE
CLOSE