ELBJAZZ 2018

Pamela & Wolf Biermann mit ZentralquartettPamela & Wolf Biermann mit Zentralquartett

Früher (ja, tatsächlich früher) gehörte es in der alten Bundesrepublik zum guten Ton, dass Künstler unterschiedlicher Gattungen und Genres sich auch politisch engagierten und gezielt Wahlkampf für die Bundestagswahlen machten – entweder, indem zum Beispiel eine bestimmte Partei mit ihrem Kanzlerkandidaten unterstützt wurde, oder aber, indem man durch Kunstprojekte dezidiert auf gesellschaftliche und politische Missstände aufmerksam machte. Diese Tradition scheint in turbulenten Zeiten wie Heute verloren gegangen zu sein. Vielleicht liegt es an den populistischen Strömungen in vielen Ländern Europas, die in den vergangenen Jahren oftmals mit simplen Antworten auf komplexe Fragen einfache Lösungen schwieriger Probleme propagieren. Vielleicht aber auch, dass es eine zumeist tiefgründige, zeitgenössische Kunst schwer hat, um sich gegen den lautstarken Lärm, mit dem die Populisten Europas ihre Parolen gröhlen, durchzusetzen.

„Mehr als im Kalten Krieg stehen nun im Globalen Kalten Frieden die freiheitlichen Länder unter enormem Druck. Demokratiefeinde sind auf dem Vormarsch“, heißt es auf der Website demokratie-feiern.de. Deren Initiatoren wollen an die Tradition der Wahlkampfunterstützung durch Künstler anknüpfen und haben vor der Bundestagswahl am 24. September eine Deutschlandtournee organisiert. Das Zentralquartett, das gleichsam Synonym für den einstigen DDR-Jazz ist, tritt in Gesprächskonzerten mit dem Liedermacher Wolf Biermann und dessen Ehefrau, der Sängerin Pamela Biermann, vom 27. August bis 23. September in neun Großstädten in Ost- und Westdeutschland auf. „Biermann wie Ulrich Gumpert und Günter ,Baby‘ Sommer vom Zentralquartett haben die Verachtung demokratischer Grundwerte in einer Diktatur, den Gesinnungsterror und das Gift der Indoktrination jahrzehntelang erlebt“, heißt es in der Ankündigung. „Mit diesen Erfahrungen wenden sie sich auch an die junge Generation, die im vereinten Europa aufgewachsen ist. Unter dem Motto: ,Demokratie Feiern – Demokratisch Wählen!‘ starten die Künstler mit einer Reihe von Konzerten vor der Bundestagswahl eine Kampagne. Sie wollen eine hohe Wahlbeteiligung fördern und rufen dazu auf, nur wahrhaft demokratische Politiker zu wählen, um den totalitären und fremdenfeindlichen Tendenzen zu widerstehen.“ Alle Termine und Infos finden sich auf der Website im Internet.

Weiterführende Links
„Demokratie feiern – Demokratisch wählen!“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2017-7-27-polit-tour-demokratie-feiern-demokratisch-waehlen/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.