Posthum einen ECHO jazz für Roger Cicero Jazz ExperienceRoger Cicero Jazz ExperienceDie wohl bewegendste Vergabe eines ECHO Jazz ist die an Roger Cicero. Cicero, der am 24. März 45-jährig an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben ist, erhält diese Auszeichnung als „Sänger des Jahres – national“ für das Album „The Roger Cicero Jazz Expierence“ (Wavemusic/Sony), mit dem er auf seine Jazzwurzeln verwiesen und (erneut) demonstriert hat, was für ein guter Jazzsänger er doch zeitlebens gewesen ist. „Ich bin total dankbar, dass ich ihm bei unserem allerletzten Gespräch noch sagen konnte, dass er wirklich den ECHO Jazz als bester Sänger bekommen wird“, schreibt Karin Heinrich von seinem Management in einer Stellungnahme: „Er hat sich über die Maßen gefreut! Dieses Projekt war eine Herzensangelegenheit für ihn.“ Ciceros Band ergänzt: „Wir waren mit Roger vier gleichberechtigte Musiker, die dieses Projekt gemeinsam gestaltet haben“, so Maik Schott (Keyboards), Hervé Jeanne (Bass) und Matthias Meusel (Drums). „Für alle war klar: Auf diese Art werden viele weitere Produktionen entstehen. Dazu sollte es leider nicht kommen. Dennoch verstehen wir diesen Preis auch als Bestätigung der gemeinsamen Arbeit und wir nehmen ihn als Ansporn, diese Art zu arbeiten, weiter zu führen. Roger wird uns sehr fehlen, aber wir sind uns sicher, dass er sich wünscht, dass unser Bandgeist fortgeführt wird – und der ECHO hilft uns, dazu die nötige Kraft zu finden.“

Zum dritten Mal in Folge darf sich der Kontrabassist Dieter Ilg über einen ECHO Jazz als „Instrumentalist des Jahres national – Bass/Bassgitarre“ freuen – für das dritte Kapitel seiner Klassikbearbeitungen, der CD „Mein Beethoven“ (ACT/edel). Auch der Pianist Michael Wollny trägt sich zum wiederholten in die Gewinnerliste ein – 2016 mit seinem aktuellen Trio „Ensemble des Jahres – national“ für das Album „Nachtfahrten“ (ACT/edel). Weitere ECHO-Jazz-Gewinner sind unter anderem: José James als „Sänger des Jahres – international“, Anke Helfrich als „Instrumentalistin des Jahres national – Piano/Keyboards“, Kamasi Washington als „Instrumentalist des Jahres international – Saxofon/Woodwinds“ oder Nils Wogram als „Instrumentalist des Jahres national – Blechblasinstrumente/Brass“. Die Preisverleihungsgala für den ECHO Jazz 2016 findet mit den Preisträgerkonzerten am 26. Mai in Hamburg auf Kampnagel statt. Alle Infos gibt es auf der ECHO-Jazz-Site im Internet.

Weiterführende Links
ECHO Jazz

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Alexander Heil

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2016-4-21-echo-jazz-2016-die-gewinner/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.