ELBJAZZ 2018

Ivan LinsIvan Lins, 'Cornucopia'

Zwei Altstars der Música Popular Brasileira kündigen neue CD-Produktionen an. Caetano Veloso wird mit dem Album „Abraçaço“eine Trilogie komplettieren, die er mit „Cê“ (2006) und „Zii & Zie“ (2009) begonnen hat. Wie auf den Vorgängern pflegt der 71-jährige, zeitlose Tropikalist mit dem Trio Banda Cê die Annäherung an einen komplexen Alternative-Sound mit Farben von Indie-Rock, Bossa Nova und Funk. Produziert wurde das Werk von Caetanos Sohn Moreno und dem Rockmusiker Pedro Sá.

Sein Kollege Ivan Lins hingegen hat sich neue Partner in Deutschland gesucht. Ganz der gegenwärtigen Vorliebe der Brasilianer für hiesige Klangkörper folgend, spielt Lins auf einer neuen, Ende März erscheinenden Produktion, „Cornucopia“ (Moosicus/Indigo), mit der SWR Big Band auch Kompositionen aus seinem Repertoire, die bislang in der Schublade lagen. Die feinen Arrangements stammen vom Freiburger Jazzprofessor und Pianisten Ralf Schmid, der zuletzt schon die deutsch-brasilianische Big-Band-Produktion „Bossarenova“ mit Paula Morelenbaum und Joo Kraus geleitet hatte.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2013-1-24-brasilien-neues-von-veloso-und-lins/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.