Features Nr. 122|2018

Maceo Parker

Driven By Love

James Browns ‚Saxmaschine‘ hat eine zweite musikalische Heimat gefunden: Zusammen mit der WDR Big Band liefert Maceo Parker nicht 2 Prozent Jazz und 98 Prozent Funk ab, sondern 100 Prozent Soul.

Till Brönner und Dieter Ilg

Zartheit und Respekt

Deutschlands Spitzenkräfte an Trompete und Bass haben es endlich mal so gemacht, wie man es machen sollte: Erst nach zehn Jahren Live-Zusammenspiel sind sie ins Studio gegangen.

Wadada Leo Smith

Erinnerungen an die Zukunft

Er ist vielleicht nicht der größte Trompeter aller Zeiten, aber der 76-Jährige hat immer eine gute Geschichte in petto, die er musikalisch umsetzt – oder auch zwei …

Nightmares on Wax

Dienstleister des Downbeats

Früher drehte sich alles in seinem Leben um HipHop. Doch der englische DJ George Evelyn aka Nightmares on Wax hat längst seinen Sound zwischen Soul, Funk und Downbeat gefunden.

Christian Lillinger

Herzensangelegenheit

Seine frech-frische Querköpfigkeit bleibt für den international etablierten Schlagzeuger die hervorstechende Charaktereigenschaft für die Verwirklichung seiner Pläne.

The Chick Corea & Steve Gadd Band

Best Friends Forever

Es ist schon eine kleine Sensation, dass Chick Corea und Meisterdrummer Steve Gadd mal wieder zusammengefunden haben – und gleich ein Doppelalbum veröffentlichen.

Toto Bona Lokua

Dreiklang relaxt

Gérald Toto, Richard Bona und Lokua Kanza haben sich 13 Jahre nach ihrem Triodebüt erneut zu einem atemberaubenden Gipfel der Vokalmusik vereint.

American Jazz Heroes

Staffel 2, Teil 19

Das komponierende und musizierende Paar Steve Swallow und Carla Bley hat unser Autor und Fotograf Arne Reimer im abgeschiedenen Zuhause bei Woodstock getroffen. Den kürzlich verstorbenen AACM-Mitgründer Muhal Richard Abrams konnte er noch in seiner Wohnung in einem Hochhaus in New York besuchen.

Carla Bley & Steve Swallow

„Wir komponieren nie zusammen, aber wir sprechen drüber.“

Muhal Richard Abrams

„In dem Moment, wo wir improvisieren, komponieren wir schon.“

Unsere Lieblinge des Jahres

Mitarbeitercharts 2017

Welche Platten haben bei den Jazz-thing-Redakteuren und -Autoren im vergangenen Jahr am heftigsten und häufigsten rotiert?

Stories

Bobo Stenson

Singen mit dem Flügel

GoGo Penguin

Ekstase auf unbedeutendem Planeten

Yellow Bird

American Roots, Berlin Style

David Murray

Dritter Frühling

Contrast Trio

Die Sprache der Musik

Fabian Schöne Quartett

Frische Brise, klare Kante

Mike Stern

Die Hilfe der Freunde

Diego Piñera

Abseits aller Klischees

Chris Dave and The Drumhedz

Eine eigene Kategorie

Frederik Köster

Heimweh nach dem Sauerland

Intro

Al Di Meola, Poppy Ackroyd, Marsmobil, Hyleen, Guy One, Mônica Vasconcelos, Bernhard Meyer, Glen Hansard, Chris Gall, Laila Biali, James Hunter, Mamas Gun, Julia Biel, Tuomas A. Turunen, Robert Finley, This Music(ian) Changed My Life: Erika Stucky, Heiko Fischer, Camille Bertault, Amparanoia, Nai Palm, Edi Nulz, Aki Rissanen, Joscha Oetz, Tom Arthurs

Standards

Facts & Fakes, Mauerpark, Notes From New York, Fake Jazz, Live Things, Jazz Not Jazz, Homegrown Int., Free‘n'Easy, Blue Rhythm, Deep Grooves, Retro, Play, On Tour | Festivals, Scene & Heard

Veröffentlicht am unter 122, Heft