wieder geht ein Jahr zu Ende, das 22. unseres Bestehens, und auch 2015 hat uns das von manchen Medienexperten gebetsmühlenartig beschworene Zeitschriftensterben nicht ereilt. Das könnte auch damit zu tun haben, dass wir inzwischen mehr sind als „nur“ ein Printmagazin. Während wir das Heft fertigstellen, ist etwa unser Autor und Fotograf Arne Reimer wieder einen kompletten Monat lang an der West- und Ostküste der USA unterwegs. Dort sammelt er Material für weitere Folgen unserer „American Jazz Heroes“-Serie – und für das zweite Buch zu dieser, das 2016 erscheinen wird und noch deutlich mehr bisher unveröffentlichte Fotos und Texte enthalten wird als der erfolgreiche Erstling.

Editorial 111 (Grafik: Swantje Hinrichsen)

Auch unsere Serie „European Jazz Legends“, für deren aktuelle Ausgabe Götz Bühler und Lutz Voigtländer nach Belgien und Frankreich gereist sind, findet ihre Erweiterung außerhalb des Magazins: Henri Texier, einer der drei aktuellen Protagonisten, wird am 22. November 2015 im Rahmen der „European Jazz Legends“-Konzertserie in Gütersloh auf der Bühne stehen – die Highlights des Konzertes werden, wie schon bei Dieter Glawischnig, Jasper van’t Hof und Enrico Pieranunzi, kurz darauf auf WDR 3 gesendet und beim Label Intuition auf CD erscheinen.

Und auch unsere „Jazz thing at the Club„-Reihe im Kölner Club Bahnhof Ehrenfeld geht weiter, und zwar am 12. Dezember mit dem ebenfalls schon ziemlich legendären UK-Soul-Star Omar.

Ein großes persönliches Anliegen abseits aller kommerziellen überlegungen ist uns aber „We Insist! Solidarität mit Flüchtlingen“, der erste von hoffentlich vielen Festivalabenden, die wir zugunsten der Flüchtlingshilfe organisieren helfen, in diesem Fall am 3. Dezember 2015 in Kooperation mit dem Jazz-Institut Berlin und einer Fülle von Berliner Jazzmusikern, auf Initiative unseres Autors Wolf Kampmann und des JIB-Leiters Peter Weniger. Wir würden uns freuen, wenn Sie dabei sein könnten und natürlich auch für die Flüchtlingshilfe spendeten.

Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir einen guten Übergang in ein frohes neues Jahr!
Axel Stinshoff
Chefredakteur Jazz thing & Blue Rhythm

PS: Natürlich kommen wir in dieser Vorweihnachtsausgabe nicht um weihnachtliche Themen herum, siehe etwa unsere Artikel zu Götz Alsmann und Barbara Dennerlein.

Allen, die noch ein Weihnachtsgeschenk suchen, möchten wir zudem unsere 6. CD-Box aus der „Jazz thing Next Generation“-Reihe sowie den Prachtband „American Jazz Heroes“ ans Herz legen.

Text
Axel Stinshoff

Veröffentlicht am unter 111, Heft
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/heft/111/editorial-111/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.