Newsticker

[28.1.2021]

Newsticker (Icon)Mit unserem Jazz thing Newsticker fassen wir Meldungen, die bislang auf unserer Facebook-Site gepostet werden, und Informationen, die wir als Pressemitteilungen per Mail erhalten, informativ und knapp zusammen.

+++

Viele Jahre war Olivier Peters eine sichere Bank im Saxofonsatz der Kölner WDR Big Band. Nun geht der Tenorsaxofonist in Rente und das Rundfunk-Jazzorchester des Westdeutschen Rundfunks sucht eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger mit Kompetenz im Satzspiel, mit Expertise als Solist/-in und Erfahrung als Teamplayer mit persönlicher Reife. Die Position ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen.

+++

In der Jubiläumsausgabe von Jazz thing zum 25. Geburtstag gab es auch eine Liste mit den „25 unbesungenen alten Helden“ im Jazz. Dazu gehörte der britische Gitarrist John Russell, 1954 in London geboren, der ab den 1970er-Jahren einer der Kreativposten in der UK-Szene frei improvisierter Musik war. Er nahm viele Alben unter eigenem Namen wie zum Beispiel „Teatime“ auf, war Mitglied in kooperativen Bands – etwa im Trio mit dem deutschen Drummer Paul Lovens und dem holländischen Bassisten Maarten Altena –, rief 1981 die langlebige Band QUAQUA ins Leben und leitete die Londoner Konzertreihe MOPOMOSO. Am 19. Januar ist John Russell an den Folgen seiner Krebserkrankung gestorben.

+++

Zwei ausschließlich mit Musikerinnen besetzte Bands spielen in den kommenden Tagen Live-Streaming-Konzerte in der Münchner Unterfahrt. Am heutigen Donnerstag, 28. Januar, kommt das Berliner Trio „Last Chance To Misbehave“ mit der Pianistin Julia Hülsmann und den beiden Vokalistinnen Ayse Cansu Tanrikulu und Mia Knob Jacobsen in die Unterfahrt, am 30. Januar tritt dort die „female Avantgarde-Pop“-Band SIEA aus München auf. Konzertbeginn ist jeweils 20 Uhr.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News, Newsticker