Freiburg: Interkulturelles Hochschul-Projekt

Hochschul-Bigband FreiburgHochschul-Bigband FreiburgDer Jazzprofessor und -pianist Ralf Schmid hat an der Musikhochschule Freiburg das interkulturelle Projekt „Nah“ ins Leben gerufen, das am 6. Februar erstmals aufgeführt wird. Ziel ist die Zusammenarbeit von Studierenden der Hochschul-Bigband mit Musikerinnen und Musikern, die einen migrantischen Background haben und von Schmid und seinem Team in Freiburg gecastet wurden. Dreh- und Angelpunkt für diese Begegnung ist die „Far East Suite“, die Duke Ellington nach einer Welttournee 1963 durch den nahöstlichen, indischen und japanischen Kulturraum geschrieben hatte.

Die iranische Oud-Spielerin und Sängerin Negar Bouban nahm sich der Ellington-Komposition an und entwarf anhand der Suite-Themen Guidelines für neue Zwischenstücke. In ihnen begegnen sich nun die schon per se international geprägte Bigband und die nahöstlichen Musiker aus Syrien, dem Irak, Algerien und dem Iran in Improvisationen und Neukompositionen. Für Schmid ist das Projekt „Nah“ eine Chance, auf die Menschen ein Ohrenmerk zu richten, die in der Stadtgesellschaft sonst eher wenig Beachtung finden, und somit auch ein musikalischer Beitrag zum Kampf gegen Rechtsextremismus und rechtslastige Tendenzen in der bürgerlichen Mitte. Das Projekt ist auf Nachhaltigkeit und Fortsetzung angelegt.

Weiterführende Links
„Nah“

Text
Stefan Franzen
Foto
Elsa Zherebchuk

Veröffentlicht am unter News

Jarry Singla – Eastern Flowers