NRW: Multiphonics 2021

Gianluigi TrovesiGianluigi TrovesiUnter den deutschen Jazzfestivals genießen die Multiphonics eine Ausnahmestellung, denn sie stellen ein Instrument, nämlich die Klarinette, in den Mittelpunkt. Nach der Corona-Ausgabe im vergangenen Jahr hat die künstlerische Leiterin Annette Maye diesmal wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Vom 27. September bis zum 7. Oktober finden hauptsächlich im Alten Pfandhaus in Köln, in Dortmunder Domicil, im Wuppertaler Skulpturenpark und in der Jazzschmiede in Düsseldorf zahlreiche Konzerte mit Klarinettistinnen und Klarinettisten aus aller Welt statt. Zusätzlich gibt es in der Kunststation St. Peter in Köln einen Schwerpunkt, bei dem das Trio Catch, das Duo Stump Linshalm und Essence Of The North sich mit der Medienkunst der Spanierin Alba G. Corral auseinandersetzen.

Zu den großen Stars an seinem Instrument zählt der Italiener Gianluigi Trovesi, der mit seiner Klarinette in zwei Formationen zu hören sein wird: einmal zusammen mit dem Duo FisFüz und einmal mit dem Quartett The Italian Job. Das Festivalprojekt Multiphonics 8, zu dem unter anderem Steffen Schorn, Hans Lüdemann und Maye gehören, wird geleitet und mit Kompositionen bestückt von der österreichischen Bassistin Gina Schwarz. Orientalische Klänge bietet das Mohamed Najem Quartett, während Klarinettenvirtuose Yom sich mit dem IXI String Quartet zusammengetan hat. Der syrische Klarinettist Kinan Azmeh trifft auf den Pianisten Florian Weber, der israelische Pianist Omer Klein hat sich mit dem mazedonischen Klarinettisten Ismael Lumanovski zusammen getan und die iranische Klarinettistin Shabnam Parvaresh kommt mit ihrem Sheen Trio.

Weiterführende Links
Multiphonics

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Gerhard Richter

Veröffentlicht am unter News