Kölner Philharmonie: re:solution

Olympia BukkakisOlympia Bukkakis2009 gründeten junge Musiker*innen ein kleines, alternatives Kammermusikfestival: PODIUM Esslingen. Binnen weniger Jahre hat sich dieses Festival gleichsam unter dem Motto „Musik, wie sie will“ zu einer vielseitigen Plattform für intelligente Innovationen im Bereich klassischer, zeitgenössischer Musik entwickelt. Jedes Jahr werden beim PODIUM Esslingen visionäre Produktionen präsentiert, die zeigen sollen, wie undogmatisch Musikschaffen im 21. Jahrhundert ist. Dabei dreht es sich oftmals um Fragen wie: „Was, wenn klassische Musik nicht nur im Elfenbeinturm stattfindet? Was, wenn wir aufhören, Musik in Genres einzuteilen, in Formate, in Konventionen? Was, wenn ein Konzert nicht mehr nur ein Konzert ist, sondern Kunstformen wir Tanz, Theater, Film und Animation mit der Musik vereint?“, so PODIUM-Website.

Mit der Kölner Philharmonie und dem Muziekgebouw Eindhoven hat sich das PODIUM Esslingen zu einem Produktionsnetzwerk zusammengetan, um „das Konzert“ als künstlerisches und zeitgenössisches Format neu zu denken. In Koproduktion mit der Philharmonie entsteht mit „re:solution“ ein Format für den großen Konzertsaal, das für das Publikum verschiedene Hörebenen schafft. Unter der Regie von Daniel Pfluger spielt das Malion Quartett gemeinsam mit Olympia Bukkakis live im Zentrum, drum herum sitzt das Publikum, der größte und letzte Kreis wird von Lautsprechern gebildet. Mit Hilfe modernster Abnahme- und Lautsprechertechnik wird das Ensemble live „gemixt“ und die gegebene Wirkung der Stücke zusätzlich verstärkt. Über den Lautsprecherkreis entstehen so (in Verbindung mit dem Live-Ensemble) eine verblüffende Nähe, immersive Rauheit und ungeahnte klangliche Charaktere. Die Premiere von „re:solution“ ist am 20. August in der Kölner Philharmonie.

Weiterführende Links
„re:solution“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Ceren Saner

Veröffentlicht am unter News