5: PENG-Festival in Essen

Marie Kruttli TrioMarie Kruttli TrioDer Schlusstag des fünften PENG-Festivals vom 5. bis 7. November sagt eine Menge über das Selbstverständnis dieses Kollektivs mit den sieben Sängerinnen Barbara Barth, Marie Daniels, Rosa Kremp, Maika Küster, Mara Minjoli, Christina Schamei und Johanna Schneider. Bisher hat man sich vorrangig als feministische Gruppe verstanden. Den Musikerinnen ist aber klar geworden, dass diese spezielle Form der Diskriminierung in einem größeren, gesellschaftlichen Zusammenhang gesehen und diskutiert werden muss. Deshalb hat man die Journalistin und Autorin Seyda Kurt nach Essen ins Maschinenhaus eingeladen, die sich am 7. November zusammen mit der Kulturanthropolog*in Francis Seeck und der Journalistin Amina Aziz auf die Suche nach Antidiskriminierungsstrategien im Allgemeinen machen will. Den musikalischen Rahmen steckt dabei die Mannheimer Saxofonistin Alexandra Lehmler, die vor der Podiumsdiskussion am Festivalsonntag mit ihrem Quartett auftreten wird.

Zuvor gibt es an zwei Abenden jeweils zwei Formationen mit Musikerinnen zu erleben. Den Anfang macht das ausschließlich mit Frauen besetzte Quartett hilde mit Julia Brüssel (Violine), Marie Daniels (Stimme), Maria Trautmann (Posaune) und Emily Wittbrodt (Cello) aus dem Umfeld des Dortmunder Orchesters The Dorf, gefolgt vom Quartett der Berliner Pianistin Julia Hülsmann. Am zweiten PENG-Abend gibt es erst das Konzert mit dem Trio der jungen Schweizer Pianistin Marie Kruttli zu erleben, bevor dann die PENG-Kollektivistin Minjoli mit dem Gitarristen João Luís ihr Projekt „Afro Sambas“ auf die Bühne bringen wird. Alle Infos zum Programm gibt es auf der PENG-Website im Internet.

Weiterführende Links
PENG-Festival

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News