21: Enjoy Jazz

Brad MehldauBrad MehldauIn der vergangenen Woche wurde das Programm der 21. Ausgabe des Festivals Enjoy Jazz vom 2. Oktober bis 14. November vorgestellt. So gut wie alle amerikanischen Musiker, die ursprünglich für eine der Spielstätten im Rhein-Neckar-Raum terminiert worden sind, kommen nun doch nicht zum Festival – wie zum Beispiel Dave Holland & John Scofield, Craig Taborn mit seinem Trio oder Lakecia Benjamin. Nur das Konzert mit der Trompeterin Jamie Branch ist noch terminiert – doch auch da ist es fraglich, ob es tatsächlich stattfinden wird. Neu hinzugekommen sind die beiden Eröffnungskonzertabende am 2. und 3. Oktober mit Brad Mehldau im BASF-Feierabendhaus in Ludwigshafen – und die sind wohl auch nur deshalb zustande gekommen, weil der amerikanische Pianist seit Beginn des Lockdown bei seiner Familie in Amsterdam lebt.

„Das Enjoy Jazz Festival geht verantwortungsvoll mit der derzeitigen Situation um“, heißt es in der Pressemitteilung. „Für jeden Veranstaltungsort existieren Hygienekonzepte, die individuell an die dort bestehenden Bedingungen angepasst sind. Die Kartenkontingente sind stark reduziert und orientieren sich an den derzeit geltenden gesetzlichen Regelungen. Wo möglich, bietet Enjoy Jazz zweite Sets und Zusatzkonzerte an.“ Ein weiterer Pianist, dessen Name wie der von Mehldau eng mit Enjoy Jazz verbunden ist, wird zum Festivalschluss auch ein unbegleitetes Solokonzert spielen: der in Leipzig lebende Michael Wollny, der sein neues Soloalbum „Mondenkind“ am 14. November in der Christuskirche in Mannheim vorstellen wird.

Zwischendrin kommen unter anderem Vincent Peirani & Émile Parisien am 31. Oktober nach Mannheim, die Cellistin Anja Lechner tritt mit dem Pianisten François Couturier am 23. Oktober im Rokokotheater in Schwetzingen auf, die Trompeterin Laura Jurd reist mit dem Quartett Dinosaur am 5. Oktober aus London nach Ludwigsburg und die junge Berliner Pianistin Julia Kadel spielt am 6. Oktober im Heidelberger Karlstorbahnhof ein Triokonzert. Weitere Konzert-Highlights sind unter anderem geplant mit der holländischen Saxofonistin Tineke Postma am 9., dem „SWR Jazzpreis“-Trägerkonzert mit dem Saxofonisten Daniel Erdmann am 28. Oktober oder der jungen Pianistin Johanna Summer am 9. November. Das „vorläufig“ vollständige Programm gibt es auf der Enjoy-Jazz-Site im Internet.

Weiterführende Links
Enjoy Jazz

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Michael Wilson

Veröffentlicht am unter News