ELBJAZZ 2019

John ParishJohn Parish„Qualität vor Quantität“ ist das Motto des kleinen, aber feinen Festivals Bezau Beatz, das im Bregenzer Wald in diesem Jahr vom 9. bis zum 11. August bereits zum elften Mal seine Pforten öffnet. Schlagzeuger Alfred Vogel hat als künstlerischer Leiter auch 2018 exquisite und erlesene Musiker in die Remise des Wälderbähnles der Markgemeinde in Österreichs westlichem Bundesland Vorarlberg eingeladen. Mit Fanta-4-DJ Michi Beck steht gar eine zumindest deutsche Berühmtheit an den Reglern, denn Beck will gemeinsam mit seiner Frau Ulli diverse Beats auf den Dancefloor der Remise droppen. Paal Nilsen-Love kommt mit den zwölf Musikern seiner Large Unit und der argentinische Keyboarder Leo Genovese bringt seine aktuelle Band mit Schlagzeuger Jeff Williams aus New York mit.

John Parish schließlich, fast schon eine Produzentenlegende (PJ Harvey, Eels), will das Bezau-Publikum mit eigener Band in seinen ganz eigenen Musikkosmos entführen. Und dann ist da noch Adam Schatz aus New York mit seiner Band Landlady, bei der Vogel sich nicht entscheiden kann, ob dessen Musik „irgendwie an David Bowie oder vielleicht doch Frank Zappa erinnert“. Im Festivalcafé gibt es außerdem den ganzen Tag guten Sound – live und aus der Konserve –, Getränke, Snacks und gute Laune. Vogel ist sich sicher: „In Bezau trifft sich musikalischer Hochadel mit den Underdogs der internationalen, kreativen Musikszene – eine ideale Kombination für ein inspirierendes Wochenende im Bregenzer Wald.“ Alle Infos auf der Festival-Site im Internet.

Weiterführende Links
Bezau Beatz

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Maria Mochnarz

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE