Gebhard Ullmann Basement ResearchGebhard Ullmann Basement ResearchEs ist etwas kompliziert: In Krefeld, dieser Stadt am Niederrhein zwischen der Metropole Köln im Süden und dem Festivalstädtchen Moers im Norden gelegen, gibt es sowohl einen Jazzklub als auch einen Jazzkeller. Beide haben eigentlich organisatorisch nichts miteinander zu schaffen, können aber dennoch ohne den jeweils anderen nicht existieren. „1979 wurde der Verein Jazzklub Krefeld gegründet, um den in finanzielle Schieflage geratenen Jazzkeller zu retten“, haben wir vor fünf Jahren in unserem „Spielstättenreport“ in Jazz thing geschrieben – und zitieren darin auch den Programmmacher (des Klubs wohlgemerkt), Andreas Lessenich: „Der Jazzkeller ist seitdem die Hauptspielstätte für den Verein. Auch wenn Jazzklub und Jazzkeller organisatorisch getrennt sind, so ist man dennoch inhaltlich verbandelt.“

Den Jazzkeller Krefeld gab es bei der Gründung des Jazzklubs 1979 bereits seit 21 Jahren. Wie so oft im Nachkriegsdeutschland der 1950er-Jahre war es dem Enthusiasmus und Engagement einiger Jazzfans geschuldet, dass der Jazzkeller am 10. April 1958 eröffnet hat. „Der eher kleine Raum wurde zünftig mit leeren Fässern möbliert und auch bereits fantasievoll ausgemalt. Den Mississippi-Dampfer kann man noch heute auf einem alten Foto bewundern“, heißt es im Vorwort zum Buch „50 Jahre Jazzkeller“ vor zehn Jahren. „Man benötigte einen Mitgliedsausweis, um dort ein und ausgehen zu dürfen, trank zumeist Rhenania Alt, es gab eine kleine Bühne mit Klavier, und Ecky Odenthal, der Stammvater der regionalen Dixieland-Szene, spielte dort schon auf seiner Trompete.“ Auch wenn sich diese Beschreibung eher zünftig deftig liest, so ist der Jazzkeller Krefeld im Laufe seiner Geschichte in Nordrhein-Westfalen eine wichtige Anlaufstelle für den zeitgenössischen Jazz zwischen Modern und Free geworden. Rund um den 60. Geburtstag gibt es dort einige spannende Konzert zu hören: Tim Berne Big Satan am 16. Februar, Triebwerk Hornung am 15. März, Gebhard Ullmann Basement Reserarch am 15. April und OZMA am 17. Mai. Und am 10. April wird dann richtig Geburtstag im Krefelder Jazzkeller gefeiert – unter anderem mit Jasper van’t Hof auf der Bühne.

Weiterführende Links
Jazzkeller Krefeld

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Oliver Potratz

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE