Weltmusikpreis RUTH für Eurasians UnityEurasians Unity

Alljährlich wird auf dem TFF Rudolstadt Anfang Juli der Weltmusikpreis RUTH in verschiedenen Kategorien vergeben. Bereits jetzt stehen die Preisträger fest. Eurasians Unity, ein Kollektiv aus bulgarischen, deutschen, persischen, libanesischen, polnsichen und usbekischen Künstlern erhält den Hauptpreis für seine „praktizierte Völkerverständigung“ mit „Jazz aus der eurasischen Mitte“. Den Förderpreis bekommt in diesem Jahr das deutsch-libanesische Projekt Masaa um den Sänger und Poeten Rabih Lahoud. „Auf der Basis von westlichem Jazz und orientalischer Volksmusik breitet Rabih Lahoud seine poetischen Vokalisen aus, verschmelzen die Musiker ihre Einfl üsse zu einer organischen, sinnlichen, manchmal tänzerischen, aber immer faszinierenden Symbiose“, befand die Jury.

Der Ehrenpreis geht mit der hr-Mitarbeiterin Cornelia Rost und WDR-Redakteur Werner Fuhr an zwei Radiomacher. „Beide haben sich große Verdienste um die Kulturen der Welt erworben, um die Musik der Einwanderer, um das Verstehen von Traditionen, die uns oft weit und fremd sind. Sie nahmen Qualität und Bildungsauftrag des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks noch ernster als Zeitgeist und Quote.“ Last but not least: Einen Sonderpreis bekommt der Liedermacher Funny van Dannen.

Weiterführende Links:
RUTH

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2015-1-29-ruth-preistraumlger-2015/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.