psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Neue CD von Omara PortuondoOmara Portuondo18 Jahre nach dem ersten Erfolg des Buena Vista Social Clubs erhält die Kuba-Nostalgie durch zwei Veröffentlichungen neuen Auftrieb. Die letzte Überlebende der All-Star-Band, Sängerin Omara Portuondo, kündigt für November auf dem Label World Village das Album „Magia Negra“ an. Portuondo-Kennern wird der Titel bekannt vorkommen, denn bereits 1958, damals noch beschäftigt beim Cuarteto D‘Aida, nahm sie ein gleichnamiges Werk auf. 56 Jahre später ist die Grande Dame ins Studio zurückgekehrt, um nochmals das Repertoire ihres Debütwerks einzuspielen, als Reverenz an die Ära der großen Jazz-Big-Bands. Ihre Vorliebe schloss damals auch Kompositionen von Harold Arlen und Duke Ellington ein. Im Herbst wird die bald 84-Jährige auch in Deutschland auf Tour sein.

Ebenfalls im November geht World Circuit, das Label, das den Buena Vista SC groß gemacht hat, mit einer weiteren Verbeugung vor dem alten Kuba an den Start. Dem Crooner Abelardo Barroso und seinem Orquesta Sensación setzen die Briten mit der Scheibe „Cha Cha Cha“ ein Denkmal. Dazu hat Nick Gold die Klassiker des 1972 verstorbenen Sängers behutsam restauriert. Parallel hierzu kündigt World Circuit auf seinem White-Label Wiederveröffentlichungen des Orchestra Baobab, Los Zafiros und Cumbia-Bands an.

Weiterführende Links:
World Circuit

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Livio Delgado

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2014-9-25-kuba-neue-nostalgie-cds/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.