ELBJAZZ 2018

Anthony Braxton (Foto: Carolyn Wachnicki)Der „National Endowment for the Arts“ (NEA) hat die „2014 NEA Jazz Masters“ bekannt gegeben. Es handelt sich dabei um die offiziell höchste Auszeichnung, die in den USA für den Jazz vergeben wird. Seit 1969 werden im Zuge der offiziellen Anerkennung des Jazz als nationale Kultur Jazzkünstler und -organisationen vom NEA im bescheidenen Rahmen gefördert. Die „NEA Jazz Masters“ gibt es seit 1982, im Zuge der allgemeinen Sparmaßnahmen wurde die Anzahl der Preisträger in den letzten Jahren von sechs auf vier reduziert. Jeder Preisträger erhält je 25.000 US-Dollar für sein Lebenswerk.

Die Ausgezeichneten müssen bestimmte Exzellenz-Kriterien erfüllen, sie sollen innovative Beiträge zum Jazz geleistet haben. Zu den bisherigen „NEA Jazz Masters“ zählen auch Count Basie, Sonny Rollins und Ornette Coleman. In diesem Jahr werden Richard Davis, Keith Jarrett, Anthony Braxton und Jamey Aebersold als „NEA Jazz Masters“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung und Konzert-Gala am 13. Januar 2014 wird vom NEA-Partner Jazz at Lincoln Center in New York ausgerichtet. Momentan werden Nominierungsvorschläge für die „2015 NEA Jazz Masters“ gesammelt, sie können bis zum 1. Oktober 2013 online beim NEA eingereicht werden.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Carolyn Wachnicki

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2013-07-04-washington-nea-jazz-masters/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.