ACT im Doppelpack

Einfach unbeschreiblich

Im aktuellen Magazin haben wir David Helbock eine ganze Seite gewidmet (S. 74). Der Musiker aus Österreich mit neuem Hauptwohnsitz Berlin, fühlt sich schon lange dem Unerklärlichen verbunden. Kein Wunder also, dass er sich auf seinem neuen Album „Into The Mystic“ dem Thema voll und ganz animmt. „Musik soll nicht nur rational erklärt und emotional genossen werden können, sondern auch in eine Welt führen, die wir nicht zu erklären vermögen.“

Ist dies evtentuell schon die Bewerbung für den nächsten Soundtrack zur Fortsetzung von „Stranger Things“ auf Netflix?

Und dann ist da noch Marius Neset und seine London Sinfonietta, der sich für sein neues Album „Snowmelt“ ins berühmte AIR Studio in London begeben hat, auf den Spuren von Paul McCartney, Radiohead und Coldplay.

Heraus gekommen ist natürlich etwas „completely different“.
Auch dazu haben wir einen kleinen Video-Vorgeschmack

Text
Stephan Faber
Foto
Astrid Dill

Veröffentlicht am unter Jazzthing.tv
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/jazzthing-tv/act-im-doppelpack/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.