„We want poems that kill, setting fire and death to whitie’s ass“, schrieb Amiri Baraka 1965, für viele engagierte Dichter und Literaten war der „rhythm of protest“, die Verbindung von Jazz und Poetry, einst eine wichtige Angelegenheit. In diesem Podcast sprechen Baraka über Bush und das Versagen des Widerstands, Jayne Cortez über die Black Community und Henning Mankell über John Coltrane.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Download MP3 (4,3 MB)

Veröffentlicht am unter Podcast
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/new-media/podcast/folge-25/trackback/