Auch in diesem Jahr präsentiert Universal seinen preisgünstigen Label-Überblick „Verve & Blue Note Today 2018″ – mit 16 Tracks (in der Download-Version sind es sogar noch sieben mehr) ist er wieder besonders üppig ausgefallen.

Verve & Blue Note Today 2018 (Cover)

Eröffnet wird die CD von Bettye LaVette mit dem Bob-Dylan-Song „Political World“, bevor Dr. Lonnie Smith Paul Simons „50 Ways To Leave Your Lover“ fachgerecht soulifiziert. Chris Dave and the Drumhedz nähern sich einem „Black Hole“, und Marcus Miller feiert die „7-T’s“. DJ Jeff Mills hat sich mit Afrobeat-Legende Tony Allen auf „The Seeds“ zusammengetan, und Melody Gardot präsentiert mit „Who Will Comfort You“ einen Ausschnitt aus ihrer fabelhaften Doppel-CD „Live in Europe“.

Shabaka Hutchings beteuert mit seinen Sons of Kemet „My Queen is Harriet Tubman“, und Seal, der Ex von Heidi Klum, säuselt „I Put A Spell On You“. Gregory Porter buchstabiert Bert Kaempferts legendären Gassenhauer „L-O-V-E“, während Madeleine Peyroux resümiert „We Might As Well Dance“. José James präsentiert mit „Use Me“ einen Song aus seinem aktuellen Bill-Withers-Tribute, während Kandace Springs glaubhaft versichert „Don’t Need The Real Thing“.

Die drei Briten von GoGo Penguin haben es genauso auf Blue Note geschafft wie der Schauspieler („Treme“) und Sänger Jon Batiste aus Louisiana, der mit „Don’t Stop“ deutlich macht, dass er noch lange nicht am Ende angekommen ist. Indra Rios-Moore präsentiert mit „Keep On Pushing“ einen Song aus ihrem letzten Album für Impulse!, und zum guten Schluss von „Verve & Blue Note Today 2018″ zeigt John Scofield mit „Icons At The Fair“ von seinem aktuellen Album „Combo 66″, dass er im schmackhaften Udo-Jürgens-Alter von 66 Jahren sein Handwerk nach wie vor beherrscht.

Zum 25-jährigen Jazz-thing-Jubiläum verlosen wir gleich 25 Exemplare der CD-Compilation unter allen Leserinnen und Lesern, die uns bis zum 8. Oktober unter redaktion@jazzthing.de einen Kommentar zum Jubiläumsheft zukommen lassen.

Veröffentlicht am unter 125, Gewinnen, Heft

CLOSE
CLOSE