psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Zu gewinnen:

Verve & Blue Note Today 2017

Es hat schon eine gewisse Tradition, und so bietet Universal auch in diesem Jahr wieder einen sehr preiswerten Überblick über das aktuelle Schaffen seiner Jazzlabels mit der CD-Compilation „Verve & Blue Note Today 2017″. Mit 16 Tracks – in der digitalen Version sind es sogar noch sechs mehr – fällt sie auch diesmal wieder äußerst opulent aus.

Verve & Blue Note Today 2017 (Cover)

Der französische Sänger Charles Pasi eröffnet das Album mit dem Klassiker „Love Me Or Leave Me“, bevor die Amerikanerin Kandace Springs „The World Is A Ghetto“ klagt. New-Orleans-Posaunen-Star Trombone Shorty bietet mit „Tripped Out Slim“ einen Ausschnitt aus seinem aktuellen Album, und Miles Mosley aus dem Dunstkreis der Los-Angeles-Clique um Kamasi Washington fährt mit „Abraham“ einen echten Ohrwurm auf.

Ruhigere Töne lässt José James mit „Remember Our Love“ erklingen, bevor Charlie Watts mit der Danish Radio Big Band den Stones-Klassiker „Satisfaction“ in Bigband-Gefilde entführt. Madeleine Peyroux schickt einen Gruß an Charlie Parker, und der israelische Pianist Yaron Herman setzt auf seine „Legs To Run“. Sein neuseeländischer Kollege Aron Ottignon erweist sich mit „Waterfalls“ als bärenstarker Newcomer, während der kubanische Tastenlöwe Roberto Fonseca seine „Family“ beschwört.

Charles Pasi (Foto: Universal Music)

Trommel-Derwisch Tony Allen lässt beim „Cruising“ nichts anbrennen, und Sarah McKenzie beteuert, dass sie „In The Name Of Love“ unterwegs ist. Diana Krall erweist mit „Blue Skies“ einem US-Klassiker ihre Reverenz, während der Schlagzeuger Louis Hayes dem Horace-Silver-Song „Señor Blues“ neues Leben einhaucht. Die spanische Sängerin und Trompeterin Andrea Motis behauptet „I Didn’t Tell Them Way“, und nach der Jazzlegende Charles Lloyd mit „Tagore On The Delta“ setzen dann die Blue Note All-Stars den Schlusspunkt des Albums.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder Spendierhosen an: Unter den Leserinnen und Lesern, die uns bis zum 20. Oktober unter redaktion@jazzthing.de einen Kommentar zum aktuellen Heft zukommen lassen, verlosen wir 50 Exemplare von „Verve & Blue Note Today 2017″.

Foto
Universal Music

Veröffentlicht am unter 120, Gewinnen, Heft