psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Verlosung

At Onkel Pö's Carnegie Hall

Carnegie Hall war eine Hamburger Institution, die nicht zuletzt durch die legendäre Lindenberg-Songzeile „Bei Onkel Pö spielt ’ne Rentnerband seit zwanzig Jahren Dixieland“ aus seinem ersten Hit „Andrea Doria“ unsterblich geworden ist.

Johnny "Guitar" Watson - At Onkel Pö's Carnegie Hall (Cover)

Obwohl der Club mehr Kneipe als Konzerthalle war, gastierten in ihm bis zur Schließung 1985 doch berühmte Stars aus Jazz, Rock und Blues. Viele dieser Konzerte wurden vom NDR mitgeschnitten, was sich als Glücksfall erwiesen hat.

Elvin Jones Jazz Machine - At Onkel Pö's Carnegie Hall (Cover)

Unter der Ägide des Produzenten Joachim Becker werden diese großartigen historischen Dokumente nun als Live-CDs in der Reihe At Onkel Pö’s Carnegie Hall bei der Firma Jazzline (im Vertrieb von Delta Music) veröffentlicht. Umfangreiche Liner Notes von Michael Laages und Anekdoten von Holger Jaas, dem letzten Pö-Betreiber, runden die Live-Mitschnitte ab.

Albert Collins and The Icebreakers - At Onkel Pö's Carnegie Hall (Cover)

Bislang sind Aufnahmen von Dizzy Gillespie, Chet Baker, Johnny „Guitar“ Watson, Albert Collins und der Elvin Jones Jazz Machine aus den 70er- und 80er-Jahren erschienen.

Die komplette Kollektion von fünf CDs – darunter gleich vier Doppel-CDs – verlosen wir zweimal unter allen Leserinnen und Lesern, die uns bis zum 5. Mai untereinen Kommentar zum aktuellen Heft zukommen lassen.

Veröffentlicht am unter 118, Gewinnen, Heft
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/win/at-onkel-poe-s-carnegy-hall/trackback/

2 Kommentare zu „Gewinnen: At Onkel Pö’s Carnegie Hall. At Onkel Pö's Carnegie Hall“

  1. Mir hat besonders gut die neue Aufmachung des Inhaltsverzeichnis gefallen, die einem ein bisschen die Lust des entdecken gewährt.
    Weiter so.
    Mit freundlichen Grüßen
    Carsten Dessau

  2. Mal wieder eine wundervolle Ausgabe von JAZZthing zum ausführlich Stöbern und (Wieder-)Entdecken von alten und neuen Klängen, weg vom Mainstream und dem alltäglichen Musikgedudel. Eine Ausgabe mit Stil, Informationen und vor allem Niveau. Die zahlreichen Musikempfehlungen kosten mich immer mehrere Wochenenden vor der Musikanlage. Habe gern das Interview mit Al Jarreau gelesen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.