Jazz thing at the King

Scott Hamilton & Martin Sasse Quartett

Bei unserem nächsten „Jazz thing at the King“-Konzert am Dienstag, dem 14. März 2023, im Kölner Club King Georg treffen zwei Größen des Mainstream Jazz aus Europa und den USA aufeinander.

Scott Hamilton, Martin Sasse (Foto: Gerhard Richter)

Martin Sasse hat im Laufe seiner Bühnenkarriere mit nahezu allen Legenden im internationalen Jazz zusammengearbeitet, darunter Al Foster, Jimmy Cobb, Steve Grossman und Lee Konitz, und zählt lange schon selbst zu den herausragenden Jazzpianisten in Europa. In diesem Quartett teilt er sich die Leader-Rolle mit dem Saxofonisten Scott Hamilton. Der 68-jährige Amerikaner spielte im Orchester von Benny Goodman, nahm Alben mit Al Cohn, Gerry Mulligan, Woody Herman und Red Norvo auf und veröffentlichte viele eigene Alben u.a. auf Concord. Er gilt als „die weiße Inkarnation des klassischen Tenorsaxofon-Hauptstroms – und als einer, der stets nach neuen Ideen sucht, um die Tradition zu revitalisieren“, schrieb Reinhard Köchl über ihn, und weiter: „Mit entspannter Nonchalance und relaxter Noblesse hat er (…) eine eigene Instrumentalsprache geformt, eine Art Fortschreibung des Hawkins-Webster-Young-Vokabulars.“

Weiterführende Links: King Georg

Foto
Gerhard Richter, Caroline Schaefer

Veröffentlicht am unter Live things

Schallkultur Festival 2023