In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wegen der Corona-Krise und des Lockdown Veranstaltungen nur eingeschränkt möglich. Da nicht abzusehen ist, unter welchen Bedingungen und Auflagen Konzerte und Festivals stattfinden können, informieren Sie sich bitte beim jeweiligen Veranstaltungsort.

Jazz thing präsentiert

Multiphonics 2021

Unter den deutschen Jazzfestivals genießen die Multiphonics eine Ausnahmestellung, denn sie stellen ein Instrument, nämlich die Klarinette, in den Mittelpunkt. Nach der Coronaausgabe im vergangenen Jahr hat die künstlerische Leiterin Annette Maye diesmal wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Vom 27. September bis zum 7. Oktober finden hauptsächlich im Alten Pfandhaus in Köln, im Dortmunder Domicil, im Wuppertaler Skulpturenpark Waldfrieden und in der Jazzschmiede in Düsseldorf zahlreiche Konzerte mit Klarinet­tist/-in­nen aus aller Welt statt.

Trio Catch

Zusätzlich gibt es in der Kunststation St. Peter in Köln einen Schwerpunkt, bei dem sich das Trio Catch, das Duo Stump Linshalm und Essence of North – das sind die isländische Geigerin Gerdur Gunnardottir und der schweizerische Klarinettist Claudio Puntin – mit der Medienkunst der Spanierin Alba G. Corral auseinandersetzen.

Gianluigi Trovesi (Foto: Gerhard Richter)

Zu den großen Stars an ihrem Instrument zählt der Italiener Gianluigi Trovesi, der mit seiner Klarinette in zwei Formationen zu hören sein wird: einmal zusammen mit dem Duo FisFüz und einmal mit dem Quartett The Italian Job, zu dem der Saxofonist Paul Heller, der Pianist Rainer Böhm, der Bassist Martin Gjakonovski und der Schlagzeuger Bodek Janke gehören.

Gina Schwarz

Das Festivalprojekt Multiphonics 8, in dem unter anderen Steffen Schorn, Hans Lüdemann und Annette Maye mitwirken, wird geleitet und mit Kompositionen bestückt von der österreichischen Bassistin Gina Schwarz.

Orientalische Klänge bietet das Moha­med Najem Quartett, während Klarinettenvirtuose Yom sich mit dem IXI String Quartet zusammengetan hat. Der syrische Klarinettist Kinan Azmeh trifft auf den Pianisten Florian Weber, der israelische Pianist Omer Klein hat sich mit dem mazedonischen Klarinettisten Ismael Lumanovski verbündet, und die iranische Klarinettistin Shabnam Parvaresh kommt mit ihrem Sheen Trio.

Über die genauen Termine kann man sich auf multiphonics-festival.com informieren.

Foto
Gerhard Richter, Lennard Rühle

Veröffentlicht am unter Live things