psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Jazz thing präsentiert

Multiphonics 2017

Mit einem Festival rund um die Klarinette vertreten die Multiphonics immer noch ein offensichtliches Alleinstellungsmerkmal. Das Programm der diesjährigen Ausgabe vom 4. bis zum 13. Oktober – vornehmlich in Köln, mit weiteren Konzerten in Dortmund, Düsseldorf, Gütersloh, Bielefeld und Frankfurt – ist wiederum ein Beweis dafür, wie vielfältig Musik mit Klarinette sein kann.

Rolf & Joachim Kühn (Foto: Jens Herrndorff)

Dabei steht das Festival in diesem Jahr gleich unter zwei Mottos. Da wäre zum einen das Thema „Großbesetzungen“, denn es wird mit MeeresRauschen der künstlerischen Leiterin Annette Maye sowie mit Loom von Niels Klein gleich zwei davon geben – beide Projekte werden auf dem Festival exklusiv der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zum anderen stehen vor allem die Kölner Konzerte unter dem Motto „Berlin“, denn gleich vier Acts stammen aus der Hauptstadt, allen voran das Duo aus zwei echten Jazzlegenden, nämlich Rolf und Joachim Kühn. Dann wäre da Claudio Puntin – ursprünglich aus der Schweiz stammend –, der sich für seinen Auftritt mit der spanischen Lichtkünstlerin Alba G. Corral zusammengetan hat. Das Quartett unbedingT des Schlagzeugers Jörg Schippa steht für die junge, wilde Szene der Hauptstadt. Und schließlich die japanische Pianistin Aki Takase, die bekanntlich schon seit Jahrzehnten in Berlin ansässig ist, und bei den Multiphonics gemeinsam mit dem französischen Klarinettisten Louis Sclavis auftreten wird.

Anouar Brahem

Ein spektakuläres Solokonzert will „Artist in Residence“ Klaus Gesing präsentieren, der sich mithilfe von Live-Elektronik an Klarinette und Sopransaxofon quasi selbst begleiten wird. Ebenfalls zu hören ist er in der Band des tunesischen Oud-Virtuosen Anouar Brahem und bei MeeresRauschen.

Außerdem im Programm: Das deutsch-belgische Trio Favo, das französische Quintett L‘Hijâz Car sowie das Duo der beiden Österreicher Petra Stump und Heinz-Peter Linshalm.

Über das komplette Programm inklusive zahlreicher Workshops kann man sich im Netz unter multiphonics-festival.com in allen Details informieren.

Foto
Jens Herrndorff

Veröffentlicht am unter Live things
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/live-thing/multiphonics-2017/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.