Manu Katché, der französische Jazzschlagzeuger mit dem eindrucksvollen Pop- und Rocklebenslauf – er trommelte unter anderen für Peter Gabriel, Robbie Robertson und Sting –, kommt Ende Mai endlich wieder auf Deutschlandtour.

Manu Katché (Foto: Etienne de Villars)

Bei neun Terminen zwischen Frei- und Hamburg wird der Drummer mit seinem Quartett natürlich vor allem das Repertoire seines neuen Albums „The Scope“ (Anteprimas/Broken Silence) präsentieren, auf dem er seinem besonderen Gespür für den Fluss der Musik freien Lauf lässt und bewusst einen elektronischen Kontext gewählt hat. Da der Jazz sich wie ein roter Faden durch das Werk von Katché zieht, haftet seinen Songs bei allem Einsatz von elektronischen Sounds stets eine gewisse Melancholie an – mit dem Attribut „noir“ kann Katché deshalb leben.

Jazz thing präsentiert
Manu Katché
23.05. Ulm, Ulmer Zelt
24.05. Bonn, Jazzfest
26.05. Freiburg, Jazzhaus
27.05. Darmstadt, Centralstation
28.05. Kassel, Theaterstübchen
29.05. Karlsruhe, Tollhaus
30.05. Herford, Musik Kontor
31.05. Berlin, Quasimodo
01.06. Hamburg, Elbjazz

Foto
Etienne de Villars

Veröffentlicht am unter Live things