Jazz thing präsentiert:

Leverkusener Jazztage 2023

Gespickt mit den Stars verschiedenster Genres ist wie üblich das Programm der diesjährigen Leverkusener Jazztage, die vom 2. bis zum 19. November das Forum Leverkusen in einen Hexenkessel verwandeln.

Henrik Freischlader (Foto: Timo Wilke)

Kurt Elling, José James, Stanley Clarke, Michael Mayo, Bill Frisell, John Scofield und Steve Gadd schippern über den Großen Teich, um in Leverkusen dabei zu sein. Aber auch deutsche Liedermacher/-innen geben sich ein Stelldichein: Philipp Poisel, Konstantin Wecker, Gregor Meyle und Mrs. Greenbird haben sich angekündigt.

Tingvall Trio (Foto: Steven Haberland)

Auch der deutsche Jazz reckt sein mächtiges Haupt: Nils Wülker & Arne Jansen, Julian & Roman Wasserfuhr, Tom Gaebel & his Trio, Quadro Nuevo mit Philipp Schiepek, die Nighthawks, die WDR Big Band feat. Makoto Ozone, das Jakob Bänsch Quartett mit dem Special Guest Alma Naidu, die Claus Fischer Band feat. Peter Weniger, Jan Delay & Disko No. 1, Annika Nilles und Henrik Freischlader stehen auf dem Programm.

Und dann sind selbstverständlich etliche Lieblinge des Leverkusener Publikums vor Ort: Candy Dulfer, Incognito, Trilok Gurtu, das Tingvall Trio, Rebekka Bakken, Carminho, Rabih Abou-Khalil, Myles Sanko, Dominic Miller, Lydie Auvray, Flo Mega & The Ruffcats und Randy Hansen waren allesamt schon öfter beim Festival zu Gast.

Liv Warfield (Foto: Margaux Rodrigues)

The Seven Trio, Lisa & Giorgi Batiashvili, das Omer Klein Trio, Cory Henry, Matthew Whitaker, die Kennedy Administration, die Dirty Loops, Kinga Głyk, Mario Biondi, Lee Fields, Beth Hart, Liv Warfield und Richard Bona gehören zu den weiteren Perlen des Programms – und auf keinen Fall verpassen sollte man das Solokonzert von Abdullah Ibrahim im Erholungshaus.

Aktuelle Informationen gibt’s auf der Website www.leverkusener-jazztage.de.

Foto
Timo Wilke, Steven Haberland, Maxgaux Rodrigues

Veröffentlicht am unter Live things

Leipziger Jazztage 2023
CLOSE
CLOSE