Bezau Beatz 2019

Jazz thing präsentiert

jazzopen Stuttgart 2019

Christina Aguilera, Bob Dylan und Sting sind die Headliner auf der diesjährigen jazzopen Stuttgart – aber natürlich gibt es auf Baden-Württembergs größtem Jazzfestival vom 4. bis zum 14. Juli auch jede Menge Jazz zu hören.

Chick Corea

US-Jazzpianist und Fusion-Legende Chick Corea unternimmt eine Reise in seine eigene Vergangenheit und lässt die Musik seines Albumklassikers „My Spanish Heart“ wieder aufleben: Mit einem grandiosen Oktett, zu dem der Saxofonist Jorge Pardo und Schlagzeuger Marcus Gilmore gehören, möchte der Pianist seinem Publikum die Gelegenheit bieten, eines seiner beliebtesten Alben live zu erleben.

Chilly Gonzales (Foto: Alexandre Isard)

Sein alter Kumpel Bobby McFerrin wird mit „Gimme 5″ im Alten Schloss zu Gast sein und eine A-cappella-Show präsentieren, eröffnet wird der Abend vom Newcomer und Rising-Star-JazzAward-Gewinner Adrien Brandeis. Der junge französische Pianist ist von Michel Camilo, Bill Evans und wiederum Chick Corea beeinflusst und möchte traditionellen Jazz mit modernen Einflüssen verbinden. Sein kanadischer Kollege Chilly Gonzales wird zusammen mit dem Kaiser Quartett im Alten Schloss auftreten.

Cécile McLorin Salvant (Foto: Mark Fitton)

Die Sängerinnen Angelique Kidjo, Cécile McLorin Salvant und Lizz Wright haben ihr Konzert unter der Leitung der US-Schlagzeugerin Terri Lyne Carrington unter das Motto „Sing The Truth“ gestellt. Auch Publikumsliebling Jamie Cullum erobert erneut die Schlossplatzbühne und wird versuchen, den Konzertabend gemeinsam mit der New Yorker Sängerin und Songwriterin LP zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Parov Stelar dagegen wird die Jazz Open zum ersten Mal beehren: Der Pionier des Electroswing hat schon mit Lady Gaga, Lana Del Rey und Tony Bennett zusammengearbeitet, kann auf über eine Milliarde YouTube-Views zurückblicken und ist zurzeit der international erfolgreichste Künstler Österreichs.

Den letzten Abend der jazzopen 2019 eröffnet das 14-köpfige Moka Efti Orchestra gemeinsam mit der Schauspielerin Severija – beide sind bekannt aus der international hoch gelobten deutschen Fernsehserie „Berlin Babylon“ und holen in Stuttgart die „goldenen“ 20er-Jahre zurück.

Dee Dee Bridgewater

So weit die großen Bühnen, aber es gibt ja auch noch kleinere Spielstätten mit einem nicht minder attraktiven Programm. Im SpardaWelt Eventcenter wird nicht nur Dee Dee Bridgewater mit der German Jazz Trophy 2019 ausgezeichnet, es spielen außerdem Marius Neset & Yaron Herman, Terence Blanchard & E-Collective, Wolfgang Dauner, die Soul Diamonds, Nik West & Ida Nielsen sowie ein Quintett, das von Danilo Pérez, Avishai Cohen (Trompete) und Chris Potter angeführt wird – Larry Grenadier am Bass und Nate Smith am Schlagzeug machen die All-Star-Band komplett.

Und im Jazzclub Bix sind Bill Evans and the Spy Killers, Julia Biel, Judith Hill, Jazzmeia Horn, Camille O‘Sullivan & Las Migas, Donny McCaslin, Soul Note sowie Jonah Nilsson zu erleben: Der schwedische Keyboarder sorgte mit Neufassungen von Adeles „Rolling In The Deep“ und Justin Biebers „Baby“ auf YouTube für Aufsehen.

Weitere Informationen: jazzopen Stuttgart 2019

Foto
Alexandre Isard, Mark Fitton

Veröffentlicht am unter Live things