psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Jazz thing präsentiert

ZURICH JAZZNOJAZZ FESTIVAL 2017

Das ZURICH JAZZNOJAZZ FESTIVAL holt Jahr für Jahr die großen internationalen Namen in die Schweizer Metropole, und auch in seiner 19. Ausgabe vom 1. bis 4. November hat sich das nicht geändert.

Dee Dee Bridgewater

Gleich am Eröffnungstag sind drei heiß begehrte US-Künstler in Zürich am Start. Mit dem Saxofonisten Kamasi Washington präsentiert sich der große Shooting-Star der vergangenen Jahre. Die Sängerin Dee Dee Bridgewater dagegen gehört schon seit Jahrzehnten zur absoluten Spitze und hat sich auf ihrem jüngsten Album den großen Soul- und Bluesklassikern aus Memphis gewidmet. Mit dem Bassisten Marcus Miller ist dann noch ein absoluter Ausnahmemusiker in Zürich – übrigens bereits zum vierten Mal – zu hören.

Kamasi Washington

Schlagzeuglegende Billy Cobham bringt die Musik seines klassischen Fusion-Albums „Crosswinds“ mit seiner aktuellen Band am Donnerstag auf die Bühne, die junge US-Sängerin Cécile McLorin Salvant steht dagegen für die Gegenwart des Jazzgesangs. Mit dem Bassisten Stanley Clarke ist ein weiterer großer Musiker der Jazzrock-Ära der 70er-Jahre zu Gast, Vibrafonist Mulatu Astatke verkörpert dagegen wie kein Zweiter den progressiven Sound Äthiopiens.

Der Freitag steht ganz im Zeichen des tanzbaren Jazz. Mit der Nils Landgren Funk Unit steht eine der wohl populärsten Bands des Genres auf der Bühne (aktuelles Album „Unbreakable“), die Fusion-Cracks von den Yellowjackets um Russell Ferrante und Bob Mintzer sind seit 40 Jahren ganz vorne dabei, und die niederländische Saxofonistin Candy Dulfer wurde nicht nur von Prince und Van Morrison, sondern vor allem vom Publikum für ihren fulminanten Funk-Sound verehrt – sie ist tatsächlich zum ersten Mal beim jazznojazz.

Cecile McLorin Salvant

Mit Abdullah Ibrahim ist dann am abschließenden Samstag ein legendärer Jazzpianist zu Gast, dessen Karriere einst in Zürich begann, bevor Cory Henry & the Funk Apostles sowie die US-Soul-Rocker von Blood, Sweat & Tears mit ihrem neuen Sänger Bo Bice das diesjährige Festival zu seinem schweißtreibenden Ende führen.

Jazz thing Live thing
ZURICH JAZZNOJAZZ FESTIVAL
Zürich/CH 01.11.
Dee Dee Bridgewater, Kamasi Washington, Marcus Miller, HornDogz 02.11. Billy Cobham’s Crosswinds Project, Cécile McLorin Salvant, Stanley Clarke, Mulatu Astake, Brother Strut 03.11. Nils Landgren Funk Unit, The Yellowjackets, Candy Dulfer, Gabriel Garzón-Montano 04.11. Rom/Schaerer/Eberle, Abdullah Ibrahim Ekaya, Cory Henry & The Funk Apostles, Blood, Sweat & Tears, Nik West u.v.a.m.
(Info: www.jazznojazz.ch)

Veröffentlicht am unter Live things
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/live-thing/jazznojazz-2017/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.