psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Jazz thing präsentiert

Jazzfestival Willisau 2017

Den kleinen Ort in der Schweiz hat das Jazzfestival weltbekannt gemacht, insbesondere die amerikanischen Musiker aus dem Mutterland des Jazz sind von Anfang an gerne nach Willisau gekommen.

Seit einigen Jahren führt Arno Troxler, der Neffe des Festivalgründers Nikolaus Troxler, das Jazzfestival Willisau in die Zukunft. Er setzt neue Schwerpunkte und eigene Akzente, ohne die Grundpfeiler des Festivals – Free, Avantgarde, Improvisation mit Verbindungen zu Rock, Elektronik und ethnischer Musik – zu vernachlässigen.

BassDrumBone

Die diesjährige Festivalausgabe geht vom 30. August bis zum 3. September über mehrere Bühnen und präsentiert ein nach wie vor einmaliges Programm. Das Trio BassDrumBone setzt sich aus Mark Helias, Gerry Hemingway und dem Posaunisten Ray Anderson zusammen, das Insub Meta Orchestra wird dagegen 32 Musiker auf die Bühne bringen.

Das australische Trio The Necks passt wie die Faust aufs Auge nach Willisau, und hinter der Formation Flury and the Nuborns verbergen sich unter anderen Nils Wogram, Colin Vallon und Julian Sartorius. Christy Doran begegnet an der Gitarre seinem Kollegen Noel Akchoté, die Pianistin Angelica Sanchez begegnet ihrem Pendant Kris Davis.

Peter Evans (Foto: Peter Gannushkin)

Der New Yorker Trompeter Peter Evans kommt mit seinem Ensemble, zu dem unter anderen der Schlagzeuger Jim Black und der Elektroniker Sam Pluta gehören, und das Quartett des legendären Schlagzeugers Andrew Cyrille vereint in der Gestalt von Ben Monder, Richard Teitelbaum und Ben Street mehrere Generationen.

Leimgruber / Phillips / Demierre (Foto: Ralph Kuehne)

Außerdem im Programm: die Band Attack der Saxofonistin Anna Högberg, die Band Ndiigo der Sängerin Veronika Stalder, der experimentelle Folksänger und Multiinstrumentalist Sam Amidon mit seinem Trio, das Trio aus Urs Leimgruber, Jacques Demierre und Barre Phillips mit dem Special Guest Thomas Lehn am Synthesizer und das schweizerische Quintett Le Rex, bei dem der Posaunist Andreas Tschopp zu hören ist.

Unter jazzfestivalwillisau.ch gibt’s das komplette Programm im Netz.

Foto
Peter Gannushkin; Ralph Kuehne

Veröffentlicht am unter Live things
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/live-thing/jazzfestival-willisau2017/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.