Jazz thing präsentiert

Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2019

Nicht nur das älteste deutsche Jazzfestival feiert vom 23. bis zum 27. Oktober seine 50. Ausgabe, auch die Münchner Plattenfirma ECM feiert eine 50, nämlich das 50-jährige Bestehen. Deshalb gratuliert das Frankfurter Eröffnungskonzert dem deutschen Edellabel am Mittwoch, dem 23. Oktober, in der Alten Oper unter dem Titel „50 Jahre Schönheit am Rande der Stille“.

hr-Bigband

Es spielt zunächst das Quartett des dänischen Gitarristen Jakob Bro mit seinem Stargast Palle Mikkelborg, bevor Michael Formaneks Ensemble Kolossus, zu dem unter anderen die Gitarristin Mary Halvorson und der Pianist Alexander Hawkins zählen, mit der hr-Bigband unter der Leitung von Jim McNeely kooperiert.

Zum Abschluss des Abends gibt die schweizerisch-albanische Sängerin Elina Duni, deren Solo-CD „Partir“ im letzten Jahr erschien, ein Solo-Recital im Albert-Mangelsdorff-Foyer, bei dem sie sich selbst an Klavier und Gitarre begleitet. Alle weiteren Konzerte finden wie immer im hr-Sendesaal statt.

Dinosaur

Am Donnerstag spielen Kit Downes‘ Klaviertrio Enemy mit James Maddren und Petter Eldh, die German All Stars mit unter anderen Angelika Niescier und Julia Kadel sowie das Cross Currents Trio feat. Dave Holland, Zakir Hussain und Chris Potter.

Freitags gibt sich zunächst das junge britische Quartett Dinosaur um die Trompeterin Laura Jurd die Ehre, bevor Christof Lauer auf Kudsi Erguner trifft und schließlich das Quintett des legendären amerikanischen Saxofonisten Charles Lloyd spielt.

Charles Lloyd

Der Samstag beginnt mit einer Gratwanderung zwischen Neuer Musik und Jazz, wenn Dell/Brecht/Lillinger/Westergard sich dem „Boulez Materialism“ widmen. Anschließend spielt das Trio des polnischen Pianisten Marcin Wasilewski, bevor die hr-Bigband mit den Stargästen Joachim Kühn und Michel Portal den Abend großorchestral beschließt.

Alfa Mist

Am Sonntag klingt das Festival dann im Mousonturm aus, zunächst in der Matinee mit Silke Eberhard und Uwe Oberg, abends wird dann mit Nubya Garcia und Alfa Mist die junge britische Szene gefeiert.

Infos auf der Website des hr

Veröffentlicht am unter Live things