Jazz thing präsentiert

Jazzfestival Esslingen 2018

Nach drei erfolgreichen Jahren geht das Jazzfestival Esslingen in diesem Jahr vom 14. bis zum 28. Oktober in die vierte Runde.

Carla Bley (Foto: Caterina di Perri/ECM Records)

Ins Leben gerufen wurde das Festival von Maximilian Merkle, der in Esslingen aufgewachsen ist und als Musikmanager in Berlin arbeitet. Die besondere Atmosphäre im Altstadtkern und die sagenhafte Jazztradition Esslingens – Eberhard Weber stammt von hier und war in der Vergangenheit immer Schirmherr des Festivals – verleihen dem Festival eine ganz besondere Patina.

Aber natürlich stimmt vor allem das hochkarätige Programm, zu dessen Höhepunkten in diesem Jahr die Konzerte von Ralph Towner, Carla Bley oder Elene Karindrou und Sokratis Sinopoulos zählen. Towner wird in einem Doppelkonzert mit dem Trio des deutschen Ausnahmepianisten Pablo Held spielen.

Tarkovsky Quartett (Foto: Caterina di Perri/ECM Records)

In der Stadtkirche werden der brasilianische Gitarrist Egberto Gismonti, der bereits in den 70er-Jahren bahnbrechende Platten für ECM einspielte, und das Tarkovsky Quartet zu Gast sein. Die amerikanische Jazzheldin Carla Bley kommt im Trio mit ihrem Gatten und Bassisten Steve Swallow und dem britischen Saxofonisten Andy Sheppard.

Dave Holland

Zum Abschluss des Festivals füllt eine echte All-Star-Band die Württembergische Landesbühne: In Aziza haben sich vier Musiker von Weltklasseformat zusammengefunden. Der britische Bassist Dave Holland, der einst bei Miles Davis und in dem famosen Trio Gateway mit Jack DeJohnette und John Abercrombie seine Karriere begann, hat sich mit dem amerikanischen Saxofonisten Chris Potter zusammengetan. An ihrer Seite befindet sich der ursprünglich aus Benin stammende Gitarrist und Sänger Lionel Loueke, der in den letzten zwei Jahrzehnten in den USA eine rasante Karriere hingelegt hat – Herbie Hancock, Anat Cohen, Esperanza Spalding, Robert Glasper und Gretchen Parlato sind nur einige seiner musikalischen Stationen. Vierter im Bunde ist der Schlagzeuger Eric Harland, der von Wynton Marsalis entdeckt wurde und seitdem unter anderen mit Künstlern wie Greg Osby, Geri Allen, Terence Blanchard, Rigmor Gustafsson, McCoy Tyner und Charles Lloyd gespielt hat.

Weiterführende Links:
Jazzfestival Esslingen 2018

Veröffentlicht am unter Live things