Die umfassenden Absagen öffentlicher Zusammenkünfte in D/A/CH stellen sämtliche bereits für die kommende Zeit publizierten Veranstaltungstermine infrage. Bitte informieren Sie sich beim jeweiligen Veranstaltungsort.

Jazz thing präsentiert

Jazz Rally Düsseldorf 2020

Das Festival wurde auf 21.–23.5.2021 verlegt.

Kid Creole & The Coconuts waren in den 1980er-Jahren mit ihrem Sound zwischen Calypso und Disco eine Sensation und haben es bei uns sogar in eine der eher konservativ ausgerichteten Rockpalast-Nächte geschafft, jetzt sind sie einer der Headliner bei der Jazz Rally Düsseldorf vom 29. bis 31. Mai.

China Moses (Foto: Sylvain Norget)

Das bedeutet – denn bei Deutschlands größtem Jazzfestival heißt es mit dem Erwerb des Jazz-Rally-Buttons eigentlich „Eintritt frei“ –, dass man sich um zusätzliche Reservierungstickets bemühen sollte, genau wie für die Konzerte von Stefanie Heinzmann, The Real Thing („You To Me Are Everything“) und China Moses.

Wer das nicht möchte, hat immer noch eine reiche Auswahl: So treten Frederik Köster mit seiner Band Die Verwandlung genauso an wie Jarry Singla mit seinen Eastern Flowers, Lisa Bassenge präsentiert ihr aktuelles Album „Mothers“ (siehe „Play“) und Lokalmatador Philipp van Endert sein Album „Cartouche“.

Frederik Köster Die Verwandlung (Foto: Frederik Köster)

Außerdem im Programm sind die Band des Ausnahme-Perkussionisten Trilok Gurtu, das NuHussel Orchestra feat. Nathalie Dorra, das Trio des Pianisten Marcus Schinkel („Crossing Beethoven“), Reiner Witzel & Athens Underground, die Jazzkantine sowie ein spezielles Projekt des ehemaligen Passport-Schlagzeugers Willy Ketzer, in dem er sich der Musik von Eugen & Roger Cicero widmet.

Lisa Bassenge (Foto: Dovile Sermokas)

Selbstverständlich sind auch die drei Gewinner-Bands des Sparda Jazz Awards (siehe Jazz thing 132) zu erleben sowie eine Menge Bands, die den traditionellen Spielformen des Jazz huldigen wie die South West Old Time All Stars, Katie & the Swing Aces oder The Bourbon Street Stompers.

Die künstlerischen Leiter Nils Gropp und Reiner Witzel haben sich so ins Zeug gelegt, dass wir das komplette Programm mit seinen ungefähr 60 Bands und über 400 Musiker/-innen hier nur in Auszügen präsentieren können – ein Besuch von duesseldorfer-jazzrally.de sei deshalb dringend empfohlen, bevor man sich zu Pfingsten in die NRW-Landeshauptstadt begibt.

Foto
Sylvain Norget, Frederik Köster, Dovile Sermokas

Veröffentlicht am unter Live things