In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wegen der Corona-Krise und des Lockdown Veranstaltungen nur eingeschränkt möglich. Da nicht abzusehen ist, unter welchen Bedingungen und Auflagen Konzerte und Festivals stattfinden können, informieren Sie sich bitte beim jeweiligen Veranstaltungsort.

Jazz thing präsentiert:

Jazz & The City 2021

Unter dem Motto „Blind Date mit der Stadt“ präsentiert sich das Salzburger Festival Jazz & The City in diesem Jahr vom 14. bis zum 17. Oktober. Es ist seit mehr als zwei Jahrzehnten ein Treffpunkt der internationalen Jazzszene und steht in diesem Jahr aufgrund der Coronapandemie vor ganz besonderen Herausforderungen.

Nils Petter Molvær (Foto: Roberto Cifarelli)

Dabei soll das Festivalkonzept größtmögliche Flexibilität bieten, um im Oktober auf die aktuelle Situation eingehen zu können. Die künstlerische Leiterin Tina Heine und ihr Team haben deshalb neben bewährten auch neue Formate entwickelt, die einen flexiblen Umgang mit den sich ändernden Planungsvoraussetzungen erlauben. Dazu zählen die Blind-Date-Konzerte, bei denen das Publikum nicht weiß, welche Künstler/-innen auftreten werden, und selbst diese wissen nicht, mit wem sie spielen.

Ein weiteres Beispiel ist das Konzept der offenen Häuser mit ihren Künstler-WGs wie die Kollegienkirche. Dabei gestalten die Künstler/-in­nen die Bühnensituation und Dramaturgie selbst und bieten von 18 bis 24 Uhr Programm.

Theo Ceccaldi FREAKS (Foto: DR)

Neben den zehn Veranstaltungsorten und der Out­door-Bühne werden die gut 150 Mu­siker/-in­nen auch Zwischenräume der Stadt, wie Leer­stände oder andere ungenutzte Winkel und Nischen, erobern. Das Publikum wird dazu eingeladen, sich treiben zu lassen.

Bei weiterhin freiem Eintritt sind in diesem Jahr unter anderen die Band des norwegischen Trompeters Nils Petter Molvær, das internationale Trio Deadeye mit Kit Downes und Jonas Burgwinkel sowie das Nostalgia Trio des Ausnahmeposaunisten Nils Wogram zu erleben.

Kalle Kalima (Foto: Wolfgang Siesing)

Angekündigt haben sich außerdem Schlagzeuger Max Andrzejewski und seine Band Hütte, das Trio Acoustic Unity des norwegischen Schlagzeugers Gard Nilssen, Saxofonistin Angelika Niescier und ihr aktuelles Projekt BTHVN, der französische Geiger Théo Ceccaldi, der finnische Gitarrist Kalle Kalima sowie das Trio How Noisy Are The Rooms?, das aus der deutschen Sängerin Almut Kühne, dem österreichischen Schlagzeuger Alfred Vogel und dem schweizerischen Turntablisten Joke Lanz besteht.

Weiterführende Links:
Jazz & The City Salzburg 2021

Foto
Roberto Cifarelli, DR, Wolfgang Siesing

Veröffentlicht am unter Live things